Position:

15. Juni 2020
Gastkommentar im Hanauer Anzeiger

Masken schützen erfolgreich

Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen sind in Deutschland erfreulicherweise von über 6.000 pro Tag im März auf nun unter 500 pro Tag gesunken. Mehrere neue Studien (unter anderem veröffentlicht im renommierten Fachmagazin „Science“) belegen, dass die Einführung der Maskenpflicht im ÖPNV und in geschlossenen öffentlichen Räumen dabei eine entscheidende Rolle gespielt hat. Es ist nachgewiesen, dass auch gut gemachte, selbst gefertigte Alltagsmasken eine ähnlich erfolgreiche Wirkung wie OP-Masken haben. Und jede Maske ist besser als keine Maske, um Dritte vor einer Ansteckung zu schützen. Es war klug, dass die Politik in Hanau und in Deutschland nicht auf Weltärztepräsident Montgomery gehört hat, der bei der Einführung der Maskenpflicht von einem „Armutszeugnis des Staates“ und „wissenschaftlichem Unsinn“ sprach. Trotz wesentlich niedrigerer Infektionszahlen wird der wirtschaftliche Aufschwung noch längere Zeit brauchen. Deshalb ist es sehr gut, dass der Koalitionsausschuss auf Initiative der SPD ein solidarisches Konjunkturpaket in Höhe von 130 Milliarden Euro beschlossen hat, um insbesondere Familien, Geringverdienern, Kommunen und besonders betroffenen Branchen, Betrieben und Künstlern zu helfen. Statt der von der Union geforderten Kaufprämien für Verbrennungsmotoren werden nun auf Druck der SPD Klimaschutz- und Zukunftstechnologien, der ÖPNV und E-Mobilität gefördert. Persönlich freue ich mich, dass ich als entwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion erfolgreich mit dazu beitragen konnte, dass wir auch drei Milliarden Euro zusätzlich für die ärmsten Menschen in Entwicklungsländern zur Verfügung stellen werden. Dort gibt es weder Kurzarbeiter- noch Arbeitslosengeld und auch keine ausreichende medizinische Versorgung. Eine Pandemie können wir nur weltweit besiegen.


Sitemap