Willkommen auf meiner Homepage!

Meldung:

19. Juli 2017

„Gut angelegtes Geld des Bundes“

Dr. Sascha Raabe besucht Tageszentrum der Alzheimer-Gesellschaft auf Burg Wonneken

Nidderau. Es ist eine Idylle: Sie werfen sich Bälle zu und mit je-dem Wurf ein Wort - Vornamen, Obst- und Gemüsesorten. Spielen gegen das Vergessen. Dazwischen hat es sich Labrador Ben bequem gemacht, ein fünf Jahre alter Therapiehund. Hans Burckhardt, der Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Main-Kinzig redet aber Klartext: „Unser Ziel ist es, das Leiden so weit es geht zu lindern, denn diese Krankheit vernichtet nicht nur den Betroffenen, sondern auch die pflegenden Angehörigen.“ Alzheimer, eine heimtückische, unheilbare Krankheit, von der in Deutschland bis 2050 über zwei Millionen Menschen betroffen sein werden – nicht nur alte, erklärt der Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Main-Kinzig.

Meldung:

14. Juli 2017
Bericht aus Berlin vom 14.07.2017

Null Toleranz gegen Gewalt

Hamburg räumt auf – und auch die politische Nachbereitung des G20-Gipfels hält an. Steinewerfen und Brandschatzen ist weder links, noch überhaupt irgendwie politisch – es ist einfach nur höchst kriminell. Ich habe für diese Art des vermeintlichen Protestes null Verständnis. Das hat rein gar nichts mit dem Recht zum friedlichen Demonstrieren zu tun.
Für mich zählt jetzt erstmal: die Täter dingfest machen, die betroffenen Anwohner schnellstmöglich unbürokratisch entschädigen und vor allem Solidarität für die verletzten Polizisten. In einem zweiten Schritt wird man sich dann Gedanken machen müssen, wie man künftig mit solchen Gipfeln umgeht.

Pressemitteilung:

13. Juli 2017

Moderne Jugendhilfe mit sehr innovativen Methoden

Dr. Sascha Raabe informiert sich über Arbeit des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes

Hanau. „Es ist schade, dass es so eine Einrichtung überhaupt geben muss. Aber wenn es sie nicht gäbe, würde es für viele Kinder noch düsterer aus-sehen“, fasste Dr. Sascha Raabe seine Eindrücke vom Besuch des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes (ask) zusammen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete habe beim Informationsaustausch in der Einrichtung in Hanau „viel Neues mitgenommen“.

Pressemitteilung:

29. Juni 2017

Weiter Einsatz gegen „Seehofer-Stromtrasse“

Raabe zu Gespräch bei Energiestaatssekretär Baake

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe leistet weiter Überzeugungsarbeit, um den Bau einer Stromtrasse quer durch den Main-Kinzig-Kreis zu verhindern. Dieser Tage ist er bei Staatssekretär Rainer Baake im Bundeswirtschaftsministerium vorstellig geworden. Baake ist im Ministerium für alle Fragen der Energiewende zuständig. Raabe zeigte sich am Ende zufrieden: „Ein sehr gutes Gespräch. Ich bin optimistisch, dass die Trassenführung am Ende nicht nach den Wünschen von Herrn Seehofer, sondern ausschließlich anhand objektiver Kriterien entschieden wird. Und die sprechen ganz klar für uns.“

Meldung:

28. Juni 2017

Erlenseer Theatergruppe gastiert in Berlin

Raabe und Müller zu Gast bei Hauptstadtpremiere

Auch in Berlin sind jetzt die DEPpen los! Unter Leitung von Anita Losch und Torsten Stoll hat die vom Bürgerverein Soziales Erlensee initiierte Theatergruppe ihr Stück „Zu Hause in Globalien – Verkehrte Welt“ jetzt in Berlin aufgeführt. Das besondere der Theatertruppe: Sie besteht ausschließlich aus geflüchteten Jugendlichen aus Syrien, Irak, Afghanistan und anderen Ländern. Das Stück handelt von der Machtübernahme durch die DEP, die Deutsche Ekel Partei, deren Mit-glieder sich vielsagend als DEPpen bezeichnen und Andersdenkende unterdrücken und zur Flucht zwingen. Es ist ein Perspektivwechsel: Was passiert, wenn Deutsche aus ihrem Land flüchten müssten – also die Situation erleben, denen die Flüchtlinge in ihren jeweiligen Herkunftsländern ausgesetzt waren? Unter den Premierengästen in Berlin waren auch die SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe und Bettina Müller. Gefördert wird das Theaterprojekt mit Bundesmitteln aus dem Programm „Kultur macht stark“ des Bundesbildungsministeriums.

Pressemitteilung:

20. Juni 2017

Es soll vorangehen am Hanauer Hauptbahnhof

MdBs Raabe und Zimmermann informieren sich vor Ort mit Oberbürgermeister Kaminsky über die Pläne zur Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes

Am Montagnachmittag, 17 Uhr, zur besten Pendlerzeit, treffen sich Dr. Sascha Raabe, Abgeordneter für den Wahlkreis Hanau und Dr. Jens Zimmermann, Abgeordneter für den Wahlkreis Odenwald, mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Eingang zum Hanauer Hauptbahnhof.
Man sieht es dem Bahnhofsgebäude auf den ersten Blick an: Es ist in den sechziger Jahren erbaut wurden. Der Platz ist am Montagnachmittag belebt und Fahrgäste strömen durch die Bahnhofshalle. Oberbürgermeister Kaminsky erläutert die bisherigen Pläne für eine Neuordnung. Ab 2019 soll es mit dem Umbau losgehen: Mehr PKW- und Radparkplätze sowie eine klare Verkehrsführung sollen den Vorplatz ordnen. „Die zukünftige Gestaltung passt zur positiven Entwicklung Hanaus“, meint Oberbürgermeister Kaminsky.
Dr. Jens Zimmermann und Dr. Sascha Raabe hatten um diesen Vor-Ort-Termin gebeten: „Viele Pendler und Reisende aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis aber auch aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Offenbach und dem Odenwaldkreis nutzen die ICE-Verbindungen nach Berlin und Hamburg oder den Hanauer Umstieg für den regionalen Nahverkehr. Deshalb wollen wir Druck auf die Bahn ausüben, damit die Umbaumaßnahmen im Bahnhof endlich beginnen."

Pressemitteilung:

15. Juni 2017

Breite Unterstützung für Sascha Raabe

„Rückenwind für den Wahlkampf“

Anstoß für das Team Raabe für den Bundestagswahlkampf am vergangenen Mittwoch in Hanau. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe kann für seinen Wahlkampf auf die breite Unterstützung seiner Partei bauen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung in der Hanauer Sandelmühle, zu der die Ortsvereinsvorsitzenden und weitere Funktionsträger eingeladen waren, wurde jetzt der Fahrplan bis zur Bundestagswahl am 24. September festgeklopft. „Gute Stimmung und viele gute Ideen. Das ist echter Rückenwind für den Wahlkampf“, freut sich Raabe, der betonte, dass man im Unterschied zur politischen Konkurrenz auf Inhalte setze.

Meldung:

13. Juni 2017

Raabe klarer Sieger bei U18-Wahl

Der Schauplatz war zwar die Märchenbühne der Brüder-Grimm-Festspiele, aber es ging um harte Fakten. Und die lieferte offenbar Dr. Sascha Raabe am überzeugendsten. Der SPD-Politiker hat die vom Hanauer Anzeiger organisierte erste Runde der U18-Wahl deutlich gewonnen. Zwei Stunden lang stellten sich die Bundestagskandidaten Tobias Huth (Die Linke), Dr. Katja Leikert (CDU), Jonny Nedog (AfD), Dr. Ralf-Rainer-Piesold (FDP), Anja Zeller (Bündnis 90/Die Grünen) und Raabe im mit gut 1.000 Schülerinnen und Schülern besetzten Amphitheater Fragen vornehmlich aus den Bereichen Zukunft Europas, soziale Ungleichheit und innere Sicherheit. Bei der Abstimmung ging Raabe dann als klarer Sieger mit großem Vorsprung hervor. Gut die Hälfte der als Wahlzettel ausgegebenen Plastikbälle landete bei Raabe, der damit Bundestagskollegin Leikert und FDP-Mann Piesold deutlich auf die Plätze verwies.

Meldung:

13. Juni 2017

Sprache ist der Schlüssel zur Welt

Raabe begrüßt Förderung von Sprach-Kitas

Mit dem Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fördert der Bund Kindertageseinrichtungen in Hanau, Maintal und Bruchköbel mit jeweils bis zu 100.000 € über einen Zeitraum von zunächst vier Jahren. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe begrüßt das vom Bundesfamilienministerium aufgelegte Förderprogramm und lobt die teilnehmenden Einrichtungen: „Es ist so wichtig, dass Kinder früh den Umgang mit unserer Sprache lernen. Das betrifft natürlich besonders - aber nicht ausschließlich - Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund. Toll, dass sich so viele Kitas hier bei uns an dem Förderprogramm beteiligen.“

Meldung:

09. Juni 2017

Wohnungen für 5,50 Euro den Quadratmeter, das geht nicht?

Es geht doch, wenn sich engagierte Genossen, Stadt, VR-Bank, der Arbeitskreis Dorferneuerung und der Main-Kinzig-Kreis zusammentun. Bei der Einweihungsfeier der Alten Schule in Wächtersbach-Hesseldorf waren wir uns alle einig, von meiner Bundestagskollegin Bettina Müllerüber, Landtagsabgeordnetem Heinz Lotz, unserem künftigen Landrat Thorsten Stolz, Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler bis hin zu Bürgermeister Andreas Weiher, dass die Wohnbau60plus e.G. um ihren „Chef“ Michael Schell hier ein großartiges Pilotprojekt geschaffen hat. Vier Wohnungen sind bald bezugsfertig, weitere 10 können auf dem Grundstück durch einen Neubau geschaffen werden. Wir benötigen dringend günstigen Wohnraum. Das Beispiel der Wohnbau60plus sollte nicht nur in der Alten Schule Hesseldorf Schule machen.

Sitemap