Willkommen auf meiner Homepage!

Pressemitteilung:

21. Februar 2017

Raabe begrüßt Nachfrage nach KfW-Förderung

162 Mio. Euro gingen 2016 in den Main-Kinzig-Kreis

Zusagen in Höhe von insgesamt 162 Millionen Euro sind im vergangenen Jahr von der Förderbank des Bundes, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), an Unternehmen, Privatkunden und Kommunen im Main-Kinzig-Kreis geflossen. Das teilte jetzt der Bundestags-abgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD) unter Berufung auf den aktuellen KfW-Förderreport mit. Die Mittel verteilen sich annähernd hälftig auf die Mittelstandsförderung einerseits und die Kommunal- und Privatkunden andererseits. Raabe lobt das KfW-Engagement im Kreis: „Ohne diese Art der finanziellen Unterstützung wäre sicher manches Vorhaben auf der Strecke geblieben. Die KfW-Förderungen sind ein bewährtes Instrument und sollten auch weiterhin intensiv genutzt werden.“

Pressemitteilung:

20. Februar 2017

Tour durch das politische Berlin

Raabe empfängt Gäste im Bundestag

Zu einer Tour durch das politische Berlin haben sich jüngst rund 50 Teilnehmer einer viertägigen Informationsfahrt aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis aufgemacht. Sie waren damit einer Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) gefolgt. Auf dem Programm standen neben einer Stadtrundfahrt u.a. ein Besuch des Entwicklungsministeriums und des Willy-Brandt-Hauses. Höhepunkt der Tour war eine Besichtigung des Bundestages, wo Sascha Raabe seine Gäste empfing.

Meldung:

27. Januar 2017
Bericht aus Berlin 27.01.2017

Echte Alternative

Es war ein bisschen wie in der Oper – erst wurde viel getuschelt und dann kam der Paukenschlag. Nachdem in den Tagen zuvor hinter vorgehaltener Hand immer heißer über die Frage des SPD-Kanzlerkandidaten geraunt wurde, hat Sigmar Gabriel mit seinem Verzicht auf die Kandidatur am vergangenen Dienstag wirklich für eine krachende Ouvertüre zum Bundestagswahlkampf gesorgt. Aus meiner Sicht verdient sein Schritt, der ihm nicht leicht gefallen ist, allergrößten Respekt. Und der wurde ihm völlig zu Recht auch mit lang anhaltendem Beifall von der Bundestagsfraktion gezollt.

Pressemitteilung:

19. Januar 2017

Raabe unterstützt Forderungen des DRK

Gesetzliche Hürde für Rettungssanitäter soll wegfallen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe unterstützt die Forderung des Deutschen Roten Kreuzes, den Zugang zum Beruf des Rettungssanitäters zu erleichtern. Raabe: „Gerade für einen solch wichtigen Job sollte es angesichts des Fachkräftemangels in diesem Bereich keine unnötigen bürokratischen Hürden geben. Wenn da ein Verbesserungsvorschlag aus der Praxis kommt, sollte man dringend auf die Experten hören.“

Meldung:

23. Dezember 2016
Bericht aus Berlin vom 23.12.2016

Demokratie schützen

Der Terroranschlag in Berlin hat uns alle zutiefst erschüttert. Neben unserer Anteilnahme für die Opfer ist eine richtige Antwort, dass wir uns nicht einschüchtern lassen und unseren offenen, freiheitlichen Lebensstil fortführen. Dringend notwendig ist aber auch, dass unser Rechtsstaat wieder stark und wehrhaft wird, damit unsere Demokratie und alle hier lebenden Menschen egal welcher Herkunft, Hautfarbe und Religion geschützt werden.
Wer wie ich die Akzeptanz und Hilfsbereitschaft für Asylbewerber und Flüchtlinge hoch halten will, muss gleichzeitig entschieden gegen diejenigen vorgehen, die unsere Werte nicht teilen und gegen unsere Regeln eines friedlichen Miteinanders verstoßen.

Meldung:

15. Dezember 2016

„An einem ruhenden Punkt angekommen“

Dr. Sascha Raabe als „Lebendiger Adventskalender“ im Wohnstift

Hanau. Das Laufen fällt schwer, aber geistig ist sie top-fit. Jutta Grünberg ist nach einem turbulenten Leben „an einem ruhenden Punkt angekommen“, wie sie es ausdrückt. Die Entscheidung für das Leben im Seniorenheim hat die 82-Jährige ganz bewusst selber getroffen. Und sie fühlt sich wohl im Wohnstift Hanau. Dort besuchte sie der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe im Rahmen des „lebendigen Adventskalenders“. Mit der Aktion hat Pfarrerin Gesine Krotz vom Verein „vereint helfen“ seit über zehn Jahren die schöne Tradition geschaffen, Menschen, die in den Hanauer Seniorenwohnheimen leben, einen Besuch abzustatten und dabei ihre Lebensgeschichte auf Tonband festzuhalten.

Meldung:

15. Dezember 2016

Fluchtursachen durch fairen Handel vermindern

Fairer statt freier Handel, also Schluss mit Kinderarbeit, menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und der Zerstörung von lokalen Märkten durch EU-Dumpingexporte in Entwicklungsländer – das sollte auf der Agenda der deutschen G20 –Präsidentschaft ganz oben stehen. Damit würden wir auch Fluchtursachen vermindern. Das habe ich gestern Abend im Rahmen einer Podiumsdiskussion auch der Leiterin des G7/G20-Sherpa-Stabs des Bundeskanzleramtes gegenüber deutlich gemacht. Der G20-Gipfel in Hamburg im kommenden Jahr ist eine Chance, die die Bundesregierung nutzen muss!

Pressemitteilung:

14. Dezember 2016

"Im Alter mehr als nur Grundsicherung"

Dr. Sascha Raabe spricht über das neue Rentenpaket

Feierlich gedeckte Tische, frisches Grün, ein festlich geschmückter Tannenbaum und das neue Rentenpaket von Andrea Nahles: Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD) stellte bei der Jahresabschlussfeier der Ver.di Senioren Bezirksgruppe Hanau in der Sandelmühle Hanau vor vollem Haus die Solidarrente und die wichtigsten Änderungsvorschläge zur Rentenreform vor.

Meldung:

02. Dezember 2016

Bundestag beschließt A3-Ausbau

Raabe: „Einsatz hat sich gelohnt“

Mit der Verabschiedung des neuen Bundesverkehrswegeplanes hat der Bundestag in dieser Woche auch den Ausbau der Autobahn A3 zwischen der Anschlussstelle Hanau und dem Offenbacher Kreuz endgültig beschlossen. Bis zuletzt hatten der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe und zahlreiche andere Abgeordnete aus der Region gemeinsam mit der IHK für eine Höherstufung der Maßnahme gekämpft. Raabe: „Am Ende hat sich der Einsatz gelohnt. Ich bin froh, dass die Sache jetzt fix ist. Entgegen der ursprünglichen Planung hat der Streckenabschnitt die höchstmögliche Priorisierung erhalten. Ein Dank allen, die sich dafür stark gemacht haben.“

Pressemitteilung:

30. November 2016

„In die Zukunft investieren"

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe diskutiert beim Dörnigheimer SV

Maintal. Rente, Steuern und Flüchtlinge: Eine Rundreise durch die politischen Themen absolvierte Dr. Sascha Raabe im Sportheim des Dörnigheimer SV. Der SPD- Bundestagsabgeordnete war auf Einladung des Vorstandes des Fußball-Kreisliga-B-Ligisten zu Gast in Maintal, um nicht nur dem Vereinsvorstand um Helmut Wassermann Rede und Antwort zu stehen.
Raabe sprach sich vor dem anstehenden Bundestagswahlkampf klar gegen einen „Wettbewerb um die größte Steuersenkung“ aus. „Von Steuersenkungen profitieren die Besserverdiener am meisten. Wichtiger ist es, Geld in die Hand zu nehmen, um in die Zukunft zu investieren“, sagte Raabe und nannte als Beispiele Bildung, den Sozialen Wohnungsbau und die Infrastruktur mit den lokalen Schwerpunkten Nordmainische S-Bahn und Ausbau der Autobahn A 3.

Sitemap