Willkommen auf meiner Homepage!

Meldung:

01. Juli 2016

Gemeinsam gegen die „Horst-Seehofer-Stromtrasse“

Susanne Simmler und Sascha Raabe treffen Präsidenten der Bundesnetzagentur

Die Planungen für den Ausbau einer von Horst Seehofer gewünschten Stromtrasse quer durch den Main-Kinzig-Kreis sollten im Zuge der Arbeiten am neuen Netzentwicklungsplan 2030 „so schnell wie möglich zu den Akten gelegt und nicht weiter verfolgt werden“. Diesen Appell richteten die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe bei einem Treffen in Berlin an den Präsidenten der Bundesnetzagentur Jochen Homann.

Meldung:

30. Juni 2016
Bericht aus Berlin

England ist raus

England ist raus. Ob Europameisterschaft oder Brexit – für die Insel war das keine gute Woche. Waren es im Fußball die tapferen Isländer, sind die Briten in Sachen EU schlicht an sich selbst gescheitert. Ein schwarzer Tag für ganz Europa, wobei Großbritannien die Folgen sehr viel mehr spüren wird, als der Rest des Kontinents. Tragisch, dass es insbesondere die Alten waren, die für den Ausstieg votiert haben. Sie verbauen damit den Jungen die Zukunft in einem geeinten Europa. Aber das Volk hat gesprochen und das muss man respektieren.

Pressemitteilung:

28. Juni 2016

Heiße Tage in Berlin

Raabe empfängt Besuchergruppe aus dem Kreis

Heiße Tage in der Hauptstadt erlebte eine Gruppe politisch Interessierter aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis, die auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) nach Berlin gekommen war. Bei schweißtreibenden Temperaturen erwartete die Gruppe ein spannendes Programm von einer Stadtrundfahrt bis hin zur Besichtigung des Bundesentwicklungsministeriums. Höhepunkt der Fahrt war ein Besuch des Bundestages, wo Sascha Raabe die Gruppe empfing.

Meldung:

24. Juni 2016

Wir müssen für Europa kämpfen!

Der Brexit ist ein schwerer Schlag für die Europäische Union. Allerdings wird es die Briten noch härter treffen, denn sehr schnell werden die Menschen dort die negativen wirtschaftlichen Folgen zu spüren bekommen. Die Europäische Union ist ein Friedensprojekt, das wir mit allen Mitteln verteidigen müssen. Einen Rückfall in Nationalismus können wir aber nur verhindern, wenn die EU sich strukturell verändert, demokratischer wird und die Ängste und Sorgen der Menschen ernster nimmt. Das gilt für Handelsverträge wie TTIP ebenso wie für die Flüchtlingspolitik. Es darf nicht sein, dass einige Mitglieder der EU nur Rechte und Geld aus europäischen Fördertöpfen haben wollen, sich aber beispielsweise einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge verweigern. Die Europäische Union muss demokratischer, gerechter und solidarischer werden. Dafür lohnt es sich zu kämpfen!

Meldung:

17. Juni 2016

Nidderauer Schüler diskutieren mit Raabe

Zu Besuch beim SPD-Abgeordneten in Berlin

Als gute Hundertschaft waren sie angerückt, um mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe zu diskutieren: Die Schülerinnen und Schüler der Bertha-von-Suttner-Schule aus Nidderau waren der Einladung des Abgeordneten in den Bundestag gefolgt und nutzten die Gelegenheit, zahl-reiche Fragen zu aktuellen politischen Themen zu stellen. So entwickelte sich eine lebhafte Debatte rund um die Integration von Flüchtlingen, aber auch zum Umgang mit der rechten AfD.

Pressemitteilung:

07. Juni 2016

Was treibt Sie an?

Schüler des Schulzentrums Hessen-Homburg zu Gast bei Sascha Raabe im Bundestag

Eine wahre Flut an Fragen hatte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe dieser Tage bei einem Treffen mit Schülerinnen und Schülern des Hanauer Schulzentrums Hessen-Homburg im Bundestag zu beantworten. Raabe berichtete von seiner Arbeit in Berlin und im Wahlkreis und erklärte, dass er gegenüber manchem Kollegen einen Vorteil habe: „Als ehemaliger Bürgermeister weiß ich, wie sich die Gesetze, die wir in Berlin machen, vor Ort bei uns in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis auswirken werden. Da kann man vieles besser einschätzen und frühzeitig auf Fehler aufmerksam machen.“

Pressemitteilung:

27. Mai 2016
Bericht aus Berlin vom 26.05.2016

Gute Arbeit

Gute Arbeit braucht klare Regeln. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat in den vergangenen Monaten hart dafür gekämpft, dass es solche Regeln zukünftig für Leiharbeit und Werkverträge gibt und Missbrauch endlich ein Riegel vorgeschoben werden kann. Es war ein zähes Ringen insbesondere mit der CSU, denen die Arbeitnehmerrechte offenbar nicht so wichtig sind. Am Ende konnte sich der Koalitionsausschuss aber doch einigen und hat damit – um mit den Worten des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann zu sprechen – „einen ersten wichtigen Schritt getan, um diese Form von Lohndumping zu bremsen“.

Meldung:

12. Mai 2016

Millionen für Städtebauförderung im Kreis

Raabe: Wichtiger Baustein für Integration

Insgesamt gut 12 Millionen Euro Bundesmittel sind in den vergangenen Jahren für Vorhaben der sozialen Städtebauförderung nach Hanau, Maintal und Erlensee geflossen. Das teilte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe anlässlich des bundesweiten „Tages der Städtebauförderung“ mit, der in diesem Jahr am 21. Mai stattfindet. Raabe begrüßt das bisherige Engagement und fordert gleichzeitig, Maßnahmen der sozialen Stadtentwicklung konsequent fortzuführen: „Gerade jetzt sind diese Projekte wichtig. Die Vorhaben des sozialen Städtebaus können angesichts des aktuellen Zuzugs von Flüchtlingen ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Integration in den Städten und Gemeinden sein.“

Rede:

02. Mai 2016

Rede vor dem Deutschen Bundestag vom 28.04.2016

Lange habe ich dafür gekämpft, nun haben die federführenden Minister Heiko Maas und Gerd Müller erfreulicherweise eingelenkt: Das Handelsabkommen mit Westafrika soll nicht dem Kabinett, sondern dem Bundestag zur Ratifikation vorgelegt werden. Damit ist klar, dass künftig bei allen gemischten Handelsabkommen der EU nicht die Regierung, sondern immer der Deutsche Bundestag das letzte Wort haben muss. Das war auch das eindeutige Ergebnis einer Anhörung im Rechtsausschuss. Diese gute Nachricht für die Stärkung des Parlamentarismus konnte ich Donnerstag Abend zur Freude meiner Kolleginnen und Kollegen in der entsprechenden Debatte dazu verkünden.

Pressemitteilung:

29. April 2016

„Ihr seid die Zukunft eures Landes“

Raabe empfängt Beruwala-Austauschschüler in Berlin

Zwei Wochen hatten die Jugendlichen aus Beruwala Zeit, um im Rahmen eines von Ex-Landrat Charly Eyerkaufer initiierten Schüleraustauschs mit dem Maintaler Albert-Einstein-Gymnasium Deutschland und den Main-Kinzig-Kreis kennen zu lernen. Zeit, die gut genutzt sein will. Jetzt waren die Schüler aus Sri Lanka auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern aus der 10. Klasse des Einstein-Gymnasiums für zwei Tage auf Berlin-Tour.

Sitemap