Willkommen auf meiner Homepage!

Pressemitteilung:

18. August 2017

„Treue und Loyalität der Mitarbeiter belohnen“

Dr. Sascha Raabe setzt sich für Mitarbeiter der Degudent Hanau ein

Hanau. Als "sozial ungerecht und nicht nach nachvollziehbar" erachtet Dr. Sascha Raabe die Umstrukturierungspläne des Dentalunternehmens Dentsply Sirona, die nachteilige personelle Auswirkungen auf das Tochterunternehmen Degudent haben werden. Der SPD-Bundestagsabgeordnete nahm gestern an der Mittagsaktion von Gewerkschaft und Betriebsrat vor dem Firmensitz im Industriepark Hanau-Wolfgang teil. „Es ist schön, dass Dentsply in den Standort Hanau investiert. Doch es schädigt das gute Gesamtbild, wenn auf der anderen Seite Arbeitsplätze ohne Not verlagert werden“, sagte Raabe nach „konstruktiven Gesprächen“ mit Betriebsräten und Verantwortlichen des Unternehmens.

Meldung:

17. August 2017
Bericht aus Berlin vom 17.07.2017

Dieselfahrer dürfen nicht die Dummen sein

Mir stinkt das im wahrsten Sinne des Wortes gewaltig: Nach dem sogenannten Dieselgipfel haben sich sowohl Bundesverkehrsminister Dobrindt als auch die Autobosse mit dem – wie es immer so schön heißt – „Verlauf der konstruktiven Gespräche“ zufrieden gezeigt. Für die eigentlich Betroffenen, also die vielen Dieselfahrer, die einmal geglaubt haben, sie kaufen ein Auto, das korrekt alle Schadstoffgrenzwerte einhält, kann diese Zufriedenheit von Herstellern und dem federführend verantwortlichen Minister nur eines bedeuten: Sie, die Autofahrer, sind die Dummen.

Pressemitteilung:

17. August 2017

Lob für Hanau und Sascha Raabe

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Oppermann auf Einladung von Dr. Sascha Raabe zu Gast in Hanau

Hanau. Thomas Oppermann informierte sich gestern über die Arbeit des Präventionsrates der Stadt und stellte sich im Rathaus den Fragen der Presse. Sein Wunsch war es, bei seinem ersten offiziellen Besuch in Hanau die Geburtsstadt der von ihm „hoch verehrten Brüder Grimm“ kennenzulernen. Mitgebracht hatte der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion auch reichlich Lob für den heimischen SPD-Abgeordneten. „Sascha Raabe gehört seit Jahren zu den wichtigsten Stützen der Bundestagsfraktion“, sagte der 63-jährige Niedersachse über seinen Fraktionskollegen. „Sascha hat bahnbrechend dazu beigetragen, dass die Mittel für wirtschaftliche Zusammenarbeit, also die Entwicklungshilfe, überaus deutlich erhöht wurden. Und auch das ist Präventionsarbeit, denn damit lassen sich Fluchtursachen, Konflikte und Kriege verhindern“, schloss Oppermann den Kreis zum Kernthema.

Pressemitteilung:

16. August 2017

„Gerechte Forderung nach Förderung“

Dr. Sascha Raabe setzt sich für Bundesmittel für Schloss Philippsruhe ein

Hanau. Von einem „Kulturdenkmal von europäischem Rang“ spricht Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Kaum ein anderes Schloss in Hessen kann mit Philippsruhe mithalten“, sagt Dr. Katharina Bechler, Direktorin der städtischen Museen. Das Land, Stiftungen und Mäzene unter-stützen die Stadt, die als Inhaberin des Schlosses seit 2002 mehr als zehn Millionen Euro investiert hat, bei einem der aufwändigsten Denkmalprojekte in Hessen – nur der Bund nicht. Das möchte Dr. Sascha Raabe ändern und will sich vehement für eine Bundesförderung einsetzen.

Meldung:

15. August 2017

"Der öffentliche Raum muss den Bürgern erhalten bleiben“

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe zum „Antrittsbesuch“ bei Polizeichef Spinnler, Hanau.

"Der öffentliche Raum, Plätze, Parks, Bahnhöfe, Busse und Bahnen dürfen nicht zum Angstraum werden, sondern müssen den Bürgern erhalten bleiben. Das ist auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, denn der Gutverdiener kann sich abends mit dem Taxi nach Hause fahren lassen. Diejenigen, die nachts auf Busse oder Bahnen angewiesen sind, haben aber auch ein Recht auf Sicherheit“, sagte Raabe bei einem Antrittsbesuch beim neuen Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig, Claus Spinnler.

Pressemitteilung:

14. August 2017

Auf einer Wellenlänge

Dr. Sascha Raabe spricht bei der AfA über Arbeitnehmerrechte im SPD-Programm

Hanau. Das Erreichte kann sich mehr als sehen lassen; die Ziele sind weitestgehend deckungsgleich. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Main-Kinzig und die SPD auf Bundesebene funken auf einer Wellenlänge. „Wir haben ein sehr gutes, solidarisches Angebot nicht nur für Arbeitnehmer, sondern für alle gesellschaftlichen Schichten. Wir haben ein Programm, für das es sich zu kämpfen lohnt“, konstatierte Dr. Sascha Raabe bei einer Veranstaltung der AfA Main-Kinzig zu Arbeitnehmerrechten in Hanau.

Pressemitteilung:

11. August 2017

„Ein Pfund, mit dem Rodenbach wuchern kann“

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe informiert sich in der Gemeindebücherei

Rodenbach. Was 1950 auf Initiative von Pfarrer Schlott mit einem Schrank und 170 Büchern begann, ist heute eine Aushängeschild, das nicht nur ein Ort der Bildung, sondern zum kulturellen und kommunikativen Treffpunkt avanciert ist: die Gemeindebücherei Rodenbach. „Leere Köpfe sind schlimmer als leere Kassen“, sagt Bürgermeister Klaus Schejna, der seinen Amtsvorgänger und Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe sehr gerne über Arbeit und Neuerungen des Medien- und Informationszentrums informiert hat.

Pressemitteilung:

09. August 2017

Mit Vollgas in den Wahlkampf!

„In den kommenden Wochen bis zur Bundestagswahl wird noch mal ordentlich Gas gegeben für ein gutes Ergebnis am 24. September“, stimmt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe sich und seine Genossen auf den Wahlkampf-Endspurt ein. Mit seinem Raabe-Mobil wird er durch den Kreis touren und dabei zahlreiche Termine absolvieren. Dabei kann er auch auf prominente Unterstützung bauen.

Pressemitteilung:

03. August 2017

Für Erhalt der ICE-Stopps in Hanau

Raabe schreibt Brandbrief an die Bahn

Mit einem Protestschreiben hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe an die Deutsche Bahn gewandt. Raabe protestiert darin scharf gegen die Pläne der Bahn, die Zahl der ICE-Halte in Hanau zu reduzieren. Raabe: „Aus meiner Sicht setzt die Bahn damit ein völlig falsches Signal auf der wichtigen Verbindung zwischen Berlin und dem Raum Frankfurt.“


Pressemitteilung:

27. Juli 2017

„Ein Vorzeigeunternehmen der Stadt“

Dr. Raabe besucht mit Hanaus Oberbürgermeister Kaminsky Zahntechnik Berger

Hanau. Qualifikation der Mitarbeiter, Qualität und Innovation bilden den Dreiklang, der eine Zukunft garantiert. „Zahntechnik Berger ist seit Jahrzehnten eines der Vorzeigeunternehmen in der Stadt", erklärte Claus Kaminsky. Hanaus Oberbürgermeister besichtigte gemeinsam mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe das neue CAD/CAM-Studio des Spezialisten für Ästhetik, Vollkeramik und Implantologie. „Es ist toll, dass Zahntechnik Berger die Digitalisierung als Herausforderung angenommen hat und dank Technik und gezielter Qualifikation der Mitarbeiter sich nicht nur auf dem Markt behauptet, sondern weiter zulegt“, lobte Raabe den „richtig schönen Familienbetrieb“.

Sitemap