Willkommen auf meiner Homepage!

Meldung:

21. Juli 2016

„Fairer Handel wichtiger als freier Handel“

Bundestagsabgeordneter Raabe sieht kaum noch Chancen für Freihandelsabkommen TTIP

Ronneburg. Es seien noch „viele Stufen zu erklimmen und viele Hürden zu überwinden“, aber in einem ist sich Dr. Sascha Raabe sicher: „Die EU wird mit TTIP in der jetzigen Form scheitern, zumal es auch in den USA eine starke Front gegen das Handelsabkommen gibt“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete bei einer Informationsveranstaltung zur geplanten Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP), zu der die SPD Ronneburg in das Gasthaus Krone in Hüttengesäß eingeladen hatte. Vor rund 40 Gästen, darunter Bürgermeister Andreas Hofmann und Ex-Rathauschef Friedhelm Kleine, stellte der Entwicklungs- und Handelsexperte auch die Herangehensweise an TTIP und künftiger Abkommen generell in Frage.
„Es wäre ein kompletter Neustart erforderlich. Das Verhandlungsmandat von TTIP und CETA hätte von Anfang mit dem Europäischen Parlament und den Parlamenten der Mitgliedstaaten abgestimmt werden müssen, damit auch die Bedenken und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden können. Wichtig ist ein fairer Handel, der allen zugute kommt, statt freier Handel, der vor allem die Interessen

Meldung:

18. Juli 2016
Pressemitteilung der SPD Main-Kinzig

SPD-Kreistagsfraktion und Unterbezirksvorstand sprechen sich für Thorsten Stolz als Landratskandidaten aus

Erich Pipa: „Thorsten Stolz kennt unseren Landkreis und kann ihn erfolgreich in die Zukunft führen“

In einer gemeinsamen Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion und des Unterbezirksvorstandes am Freitagabend in Rodenbach haben sich die heimischen Sozialdemokraten für Thorsten Stolz als Landratskandidaten ausgesprochen. "Das war vor der Sommerpause noch einmal ein klares und wichtiges Signal für Thorsten Stolz, dass er den Rückhalt der SPD zwischen Maintal und Sinntal hat", so der Vorsitzende der SPD Main-Kinzig Christoph Degen. Nach der Sommerpause erfolgt die offizielle Nominierung auf einem Parteitag der SPD Main-Kinzig.

Meldung:

13. Juli 2016

Gemeinde Ronneburg: 50.000€ für Beraterkosten im Breitbandausbau erhalten

Ronneburg: Die Gemeinde Ronneburg nimmt 2016 den Breitbandausbau selbst in die Hand. Die Vorbereitungen und Sondierungen sind bereits mit der Zielsetzung begonnen, die drei Ortsteile flächendeckend mit bis zu 50 Mbits zu versorgen. In diesem Zusammenhang darf sich die Gemeinde Ronneburg über einen ersten Erfolg freuen, denn die Beratungskosten werden vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur mit 50.000€ gefördert. Bürgermeister Andreas Hofmann konnte am Mittwoch gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) im Verkehrsministerium den Fördermittelbescheid aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs Herrn Norbert Barthle (CDU) entgegen nehmen.

Meldung:

08. Juli 2016

Dank an Schwesig für Engagement bei Kinderzukunft

Raabe übergibt Urkunde der Stadt Kiew

Inzwischen kann man es fast schon als gute Tradition betrachten: Alle Jahre wieder übernimmt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Schirmherrschaft der Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft. Den Dank für ihr Engagement übermittelte der Ministerin jetzt der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD). Raabe, der Schwesig auch für die diesjährige Aktion erneut als Unterstützerin gewinnen konnte, übergab ihr im Berliner Reichstagsgebäude eine Dankesurkunde der Stadt Kiew, wo zahlreiche Päckchen an Kinder und hilfsbedürftige Familien verteilt wurden. „Ich freue mich sehr darüber, dass Manuela Schwesig sich wieder für die gute Sache stark machen will. Mit der Weihnachtspäckchenaktion gelingt es der Kinderzukunft immer wieder, benachteiligten Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, erklärte der Abgeordnete anlässlich der Übergabe.

Meldung:

01. Juli 2016

Gemeinsam gegen die „Horst-Seehofer-Stromtrasse“

Susanne Simmler und Sascha Raabe treffen Präsidenten der Bundesnetzagentur

Die Planungen für den Ausbau einer von Horst Seehofer gewünschten Stromtrasse quer durch den Main-Kinzig-Kreis sollten im Zuge der Arbeiten am neuen Netzentwicklungsplan 2030 „so schnell wie möglich zu den Akten gelegt und nicht weiter verfolgt werden“. Diesen Appell richteten die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe bei einem Treffen in Berlin an den Präsidenten der Bundesnetzagentur Jochen Homann.

Meldung:

30. Juni 2016
Bericht aus Berlin

England ist raus

England ist raus. Ob Europameisterschaft oder Brexit – für die Insel war das keine gute Woche. Waren es im Fußball die tapferen Isländer, sind die Briten in Sachen EU schlicht an sich selbst gescheitert. Ein schwarzer Tag für ganz Europa, wobei Großbritannien die Folgen sehr viel mehr spüren wird, als der Rest des Kontinents. Tragisch, dass es insbesondere die Alten waren, die für den Ausstieg votiert haben. Sie verbauen damit den Jungen die Zukunft in einem geeinten Europa. Aber das Volk hat gesprochen und das muss man respektieren.

Pressemitteilung:

28. Juni 2016

Heiße Tage in Berlin

Raabe empfängt Besuchergruppe aus dem Kreis

Heiße Tage in der Hauptstadt erlebte eine Gruppe politisch Interessierter aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis, die auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) nach Berlin gekommen war. Bei schweißtreibenden Temperaturen erwartete die Gruppe ein spannendes Programm von einer Stadtrundfahrt bis hin zur Besichtigung des Bundesentwicklungsministeriums. Höhepunkt der Fahrt war ein Besuch des Bundestages, wo Sascha Raabe die Gruppe empfing.

Meldung:

24. Juni 2016

Wir müssen für Europa kämpfen!

Der Brexit ist ein schwerer Schlag für die Europäische Union. Allerdings wird es die Briten noch härter treffen, denn sehr schnell werden die Menschen dort die negativen wirtschaftlichen Folgen zu spüren bekommen. Die Europäische Union ist ein Friedensprojekt, das wir mit allen Mitteln verteidigen müssen. Einen Rückfall in Nationalismus können wir aber nur verhindern, wenn die EU sich strukturell verändert, demokratischer wird und die Ängste und Sorgen der Menschen ernster nimmt. Das gilt für Handelsverträge wie TTIP ebenso wie für die Flüchtlingspolitik. Es darf nicht sein, dass einige Mitglieder der EU nur Rechte und Geld aus europäischen Fördertöpfen haben wollen, sich aber beispielsweise einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge verweigern. Die Europäische Union muss demokratischer, gerechter und solidarischer werden. Dafür lohnt es sich zu kämpfen!

Meldung:

17. Juni 2016

Nidderauer Schüler diskutieren mit Raabe

Zu Besuch beim SPD-Abgeordneten in Berlin

Als gute Hundertschaft waren sie angerückt, um mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe zu diskutieren: Die Schülerinnen und Schüler der Bertha-von-Suttner-Schule aus Nidderau waren der Einladung des Abgeordneten in den Bundestag gefolgt und nutzten die Gelegenheit, zahl-reiche Fragen zu aktuellen politischen Themen zu stellen. So entwickelte sich eine lebhafte Debatte rund um die Integration von Flüchtlingen, aber auch zum Umgang mit der rechten AfD.

Pressemitteilung:

07. Juni 2016

Was treibt Sie an?

Schüler des Schulzentrums Hessen-Homburg zu Gast bei Sascha Raabe im Bundestag

Eine wahre Flut an Fragen hatte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe dieser Tage bei einem Treffen mit Schülerinnen und Schülern des Hanauer Schulzentrums Hessen-Homburg im Bundestag zu beantworten. Raabe berichtete von seiner Arbeit in Berlin und im Wahlkreis und erklärte, dass er gegenüber manchem Kollegen einen Vorteil habe: „Als ehemaliger Bürgermeister weiß ich, wie sich die Gesetze, die wir in Berlin machen, vor Ort bei uns in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis auswirken werden. Da kann man vieles besser einschätzen und frühzeitig auf Fehler aufmerksam machen.“

Sitemap