Hier kommen Sie zu meinem Flyer zur Bundestagswahl Weiterlesen »

Pressemitteilung:

22. November 2017

Personalsituation bei Bundespolizei in Hanau: Keine Aussicht auf schnelle Besserung

Raabe: „Einschätzung des Ministeriums enttäuschend“

Personalsituation bei Bundespolizei in Hanau: Keine Aussicht auf schnelle Besserung
Raabe: „Einschätzung des Ministeriums enttäuschend“
Auf schnelle Sicht wird es wohl keine Verbesserung der Personalsituation bei der Bundespolizei in Hanau geben. Das macht ein Schreiben des Bundesinnenministeriums an den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe deutlich. Raabe hatte sich kürzlich an das Ministerium gewandt und um eine Prüfung der Personal- und Ausrüstungslage gebeten. Der Abgeordnete hatte auf den Missstand hingewiesen, dass das Bundespolizeirevier am Hanauer Hauptbahnhof praktisch nur jeden zweiten Tag besetzt ist. Im Notfall kann dann lediglich eine Kontaktnummer in Frankfurt angerufen werden. Von der Reaktion des zuständigen Ministeriums zeigt er sich nun enttäuscht: „Die Einschätzung des Innenministeriums ist unzureichend. Man nimmt dort weder die konkreten Sorgen der Polizistinnen und Polizisten noch das Sicherheitsbedürfnis der Bürger ernst genug.“

Statement:

27. Oktober 2017
Bericht aus Berlin vom 27.10.2017

Auf ein Neues!

In dieser Woche hat sich der neue 19. Deutsche Bundestag konstituiert. Ich bin dankbar und froh, dass ich seit 2002 zum fünften Mal in Folge als Mitglied des Bundestages die Interessen der Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises in Berlin vertreten darf. Mit 709 Abgeordneten ist das Parlament so groß wie nie zuvor. An die neuen Verhältnisse muss sich auch ein erfahrener Abgeordneter wie ich erst einmal gewöhnen, denn etwas Einschneidendes hat sich geändert: Erstmals ist mit der AfD eine Fraktion im Parlament, in deren Reihen sich nicht nur Rechtspopulisten, sondern auch mehrere Rassisten und Rechtsradikale befinden.

Pressemitteilung:

20. Oktober 2017

Raabe fordert von Innenminister mehr Personal für Bundespolizei am Hanauer Hauptbahnhof

„Situation für Beamte und Bürger nicht hinnehmbar“

Mit einem eindringlichen Schreiben hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe jetzt an Bundesinnenminister de Maizière gewandt und eine Überprüfung der aus seiner Sicht „nicht hinnehmbaren“ Situation der Bundespolizei am Hanauer Hauptbahnhof gefordert. Raabe: „Es kann nicht sein, dass die Dienststelle in Hanau wegen Personalmangels nur jeden zweiten Tag besetzt ist. So kann die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger nicht gewährleistet werden.“

Meldung:

25. September 2017

Herzlichen Dank an alle Wählerinnen und Wähler für mein sehr gutes Erststimmenergebnis und alle Genossinnen und Genossen für die großartige Wahlkampfunterstützung!

Mit 30,4 Prozent liege ich weit über dem Zweitstimmenergebnis meiner Partei und konnte den Abstand auf meine CDU-Kollegin im Vergleich zu 2013 um 3 Prozent auf 4,9 Prozent deutlich verringern. Zudem freue ich mich sehr, dass ich mit Niederdorfelden, Erlensee und Rodenbach drei Kommunen direkt zurückgewinnen konnte. Es war leider aufgrund des großen Zweitstimmenrückstandes nicht möglich, den Wahlkreis insgesamt direkt zu gewinnen. Denn Bundestagswahlen sind in erster Linie Parteien- und Kanzlerwahlen und die meisten Wähler stimmen mit beiden Stimmen für die gleiche Partei.
Das Zweitstimmenergebnis für die SPD ist ungerecht, aber wir akzeptieren den Wählerwillen und werden die Oppositionsführung übernehmen. Wir werden hart arbeiten, damit wir 2021 wieder stark sind! Und wir sind alle als Demokraten gefordert uns in Zukunft noch stärker überall gegen Hass und Rassismus und für Menschlichkeit und Toleranz einzusetzen. Die Rechtsextremen in der AfD dürfen und werden in unserem Land nie das Sagen haben!

Pressemitteilung:

24. September 2017

Wahlkreis 180 nach bundesweiter Zweitstimmenprognose für SPD nicht direkt zu gewinnen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe erklärt nach der Zweitstimmenprognose zur Bundestagswahl von 18.00 Uhr:
"Wie 2009 und 2013 ist bereits nach der Prognose des bundesweiten Zweitstimmenergebnisses um 18.00 Uhr klar, dass es für mich nicht möglich ist, den Wahlkreis 180 direkt zu gewinnen. Denn für die Wähler der beiden großen Volksparteien ist eine Bundestagswahl in erster Linie eine Parteien- und Kanzlerwahl. Wer also Frau Merkel als Kanzlerin möchte, macht in der Regel mit beiden Stimmen sein Kreuz bei der CDU.

Pressemitteilung:

21. September 2017
Bericht aus Berlin vom

Demokratie statt Hass wählen

Menschen, die Angst vor Zuwanderung haben, nehme ich ernst. Ich stelle auch niemanden in die rechte Ecke, der die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Ich finde selbst, dass Fehler gemacht wurden. Angefangen damit, dass Europa zusah wie sich die Lage in den Flüchtlingslagern täglich verschlechterte bis zum europäisch unabgestimmten Handeln der Bundeskanzlerin mit dem folgenden zeitweiligen Kontrollverlust in unserem Land. Die Kritik hieran ist berechtigt und angekommen. Die Zahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge ist bereits deutlich gesunken. Allerdings müssen wir noch stärker Fluchtursachen bekämpfen. Wer in seiner Heimat eine Perspektive hat, muss und will nicht flüchten. Wer unseren Schutz braucht, dem helfen wir gerne, aber er muss sich natürlich an unsere Werte und Gesetze halten.

Pressemitteilung:

20. September 2017

Dienststelle in Hanau nur jeden zweiten Tag besetzt

Bundespolizisten und Raabe einig: "'Wir brauchen mehr Personal und eine bessere Ausstattung."

Hanau. Wer zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof Hanau möchte, könnte statt eines Beamten nur ein Schild an der Tür vorfinden: „Bitte rufen sie folgende Telefonnummer in Frankfurt an!" Der Grund: In den vergangenen zwölf Monaten war die Dienststelle an mehr als der Hälfte der Tage und Nächte nicht besetzt. „Man hat uns tot gespart", wählt Helmut Seibert drastische Worte. Die Bundespolizisten waren sich mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr, Sascha Raabe schnell einig: „Wir brauchen mehr Personal und eine bessere Ausstattung“.

Rede:

19. September 2017

Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Rede von Dr. Raabe anlässlich der Demonstration gegen die AfD am 03.09.2017 in Hanau

Meine sehr verehrten Damen und Herren,
normalerweise halte ich meine Reden frei. Dieses Mal mache ich eine Ausnahme, weil Äußerungen über die AfD oft falsch widergeben und aus dem Zusammenhang gerissen werden. Deshalb möchte ich diesen Text für jeden später auf meiner Homepage nachlesbar hier präsentieren.




Pressemitteilung:

15. September 2017

Den einen Sieger wird es nicht geben

Schäfer-Gümbel und Raabe informieren sich bei Umicore über Elektromobilität

Hanau. Die „Entcarbonisierung der Mobilität“ sei eine Transformation in einer historischen Größenordnung und zugleich eine entscheidende Zukunftsaufgabe für den Industriestandort Deutschland, bei der frühzeitig durch verstärkte Forschung und Ausbildung die Weichen gestellt werden müssen, damit Arbeitsplätze erhalten und nicht gefährdet werden. Darin sind sich Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel und Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe einig.

Meldung:

08. September 2017

Oberbürgermeister Claus Kaminsky zu den Verbal-Attacken der AfD gegen den örtlichen Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe

„Wer sich von menschenverachtenden Äußerungen eines Alexander Gauland und den antisemitischen eines Björn Höcke nicht distanziert, der lässt sich vor den Karren dieser AfD-Spitzenpolitiker spannen.“ Wer dazu in Hanauer AfD-Reihen schweige, der stimme zu, kritisiert Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Sitemap