Pressemitteilung:

24. Januar 2019
Bericht aus Berlin vom 24.01.2019

Friedensprojekt Europa

Vor 56 Jahren wurde der deutsch-französische Freundschaftsvertrag unterzeichnet, in dem sich die einstigen Kriegsgegner und Erbfeinde Deutschland und Frankreich zu einer umfassenden politischen Zusammenarbeit, etwa bei der Außen-, Sicherheits- und Kulturpolitik, verpflichteten. Das Abkommen schuf Institutionen wie das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) oder den Deutsch-Französischen Ministerrat. Durch Städtepartnerschaften, Schüleraustausch und Kulturfeste sind sich in den vergangenen Jahrzehnten Millionen Deutsche und Franzosen begegnet und nähergekommen - auch hier im Main-Kinzig-Kreis.

Pressemitteilung:

14. Dezember 2018

Bericht aus Berlin vom 14.12.2018

Irgendwann ist es Zeit goodbye zu sagen. Angela Merkel hat das jetzt zumindest ein Stück weit getan. Sie hat ihr Amt als CDU-Parteichefin zur Verfügung gestellt. Es ist ein Abschied in Raten, denn gleichzeitig hat Merkel deutlich gemacht, dass sie die Regierungsarbeit fortführen und weiter Kanzlerin der schwarz-roten Koalition bleiben wolle.
Es war ein kluger Schachzug von Frau Merkel, wäre der innerparteiliche Druck auf sie doch sonst immer größer geworden. Die teils hitzige Diskussion in der CDU um Merkels Nachfolge und der interne Machtkampf sollten mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer nun zumindest ein vorläufiges Ende gefunden haben. Mit AKK, wie sie ja genannt wird, verbindet sich die Hoffnung, dass die Regierung wieder in ruhigeres Fahrwasser gerät und zur Sacharbeit zurückkehrt. Und das wäre auch gut so. Die Menschen haben die Personaldiskussionen in den Parteien oder Streitigkeiten à la Merkel gegen Seehofer satt. Leider haben diese Auseinandersetzungen in den letzten Monaten immer auch dem Gesamtbild der Regierung geschadet. Die aber ist bei genauerer Betrachtung besser als ihr Ruf.

Statement:

22. September 2018

Bericht aus Berlin vom 22.09.2018

Trautes Heim, teures Heim

Wer kennt ihn nicht, den Sinnspruch: „Trautes Heim, Glück allein“? Unzählige Male gestickt, geschnitzt oder anderweitig verewigt mag er inzwischen zwar etwas in die Jahre gekommen sein, aber richtig ist er noch immer: Was gibt es Schöneres als ein gemütliches Zuhause? Für immer mehr Menschen ist die Geborgenheit der eigenen vier Wände, sei es nun in der Form des Eigenheims oder der Mietwohnung, inzwischen aber keine Selbstverständlichkeit mehr.

Sitemap