Mai 2010

Pressemitteilung:

Berlin, 28. Mai 2010
28.05.10

JUNGE MENSCHEN FÜR EIN JAHR IN DIE USA

Deutscher Bundestag finanziert wieder Austauschjahr für Jugendliche, junge Berufstätige und Auszubildende

Bis zum 3. September können sich Jugendliche, junge Berufstätige und Auszubildende um ein Vollstipendium des Deutschen Bundestages für das Schuljahr 20011/20012 in den USA bewerben. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe (SPD), hin.

Pressemitteilung:

Bruchköbel, 27. Mai 2010
27.05.10

"Mittelstand verdient jegliche Unterstützung"

MDB DR. SASCHA RAABE BESUCHT BRUCHKÖBELER FAMILIENUNTERNEHMEN DENECKE

Gemeinsam mit Mitgliedern der örtlichen SPD besuchte der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe, vor kurzem die Firma Gerhard Denecke Molkereierzeugnisse. Das seit 1972 in Bruchköbel ansässige Familienunternehmen ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen und beliefert heute vorwiegend Großverbraucher wie Hotels, Schulen, Altenheime und Krankenhäuser mit ihrem umfassenden Sortiment.

Pressemitteilung:

Berlin, 21. Mai 2010
21.05.10

Raabe: „Regierung hat Bedingungen nicht erfüllt“

SPD STIMMT EURO-RETTUNGSPAKET NICHT ZU

Die SPD-Bundestagsfraktion hat dem 750-Milliarden-Rettungspaket für den Euro nicht zugestimmt. Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe, begründet das Abstimmungsverhalten seiner Partei mit fehlenden bindenden Zusagen seitens der Bundesregierung zur Regulierung der Finanzmärkte, insbesondere zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer:

Pressemitteilung:

Berlin, 20. Mai 2010
20.05.10

EURO-RETTUNGSPAKET NICHT ZU LASTEN DER STEUERZAHLER!

Dr. Sascha Raabe MdB - Bericht aus Berlin

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass der Bundestag über die Griechenland-Hilfe entschieden hat. Immerhin 22,4 Milliarden Euro – das ist kein Pappenstil. Noch am Tag der Entscheidung zu den Griechenland-Milliarden hatte die Bundesregierung alle Fragen, ob noch weitere Belastungen auf die deutschen Steuerzahler zukommen könnten, empört zurückgewiesen.

Pressemitteilung:

Berlin/Frankfurt, 10. Mai 2010
10.05.10

Nach der NRW-Wahl – wie geht es weiter in Berlin?

RAABE BEIM STADTGESPRÄCH IM HESSEN FERNSEHEN

Was sind die Konsequenzen aus der schwarz-gelben Wahlschlappe in Nordrhein-Westfalen? Wie wirkt sich das Wahlergebnis vom Sonntag auf die künftige Politik in Berlin aus? Diesen und anderen Fragen zur wirtschaftlichen und politischen Lage in Deutschland wird sich der SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe, am Dienstag, 11. Mai um 21:45 Uhr, in der Fernsehsendung Stadtgespräch des Hessischen Rundfunks stellen.

Pressemitteilung:

Berlin, 10. Mai 2010
10.05.2010

BEDINGUNGEN FÜR GRIECHENLANDHILFE

Dr. Sascha Raabe MdB - Bericht aus Berlin

Das Thema der Woche war natürlich ganz klar Griechenland, wo sich die Schuldenkrise in den letzten Tagen dramatisch zugespitzt hat. Obwohl sich schon seit Wochen andeutet, dass ein entschiedenes Handeln der europäischen Partner notwendig sein würde, hat die deutsche Bundesregierung lange – zu lange – gezögert.

Pressemitteilung:

Berlin, 07. Mai 2010
07.05.10

HILFE FÜR GRIECHENLAND: JA - ZU LASTEN DER STEUERZAHLER: NEIN!

Raabe koppelt Rettungspaket für Griechenland an konkrete Bedingungen

Der Deutsche Bundestag hat über das Rettungspaket für das finanziell stark angeschlagene Griechenland entschieden. Der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis Dr. Sascha Raabe (SPD) hat das Abstimmungsverhalten seiner Fraktion engagiert mit geprägt.

Pressemitteilung:

Berlin, 07. Mai 2010
07.05.10

HILFE FÜR GRIECHENLAND: JA - ZU LASTEN DER STEUERZAHLER: NEIN!

Raabe koppelt Rettungspaket für Griechenland an konkrete Bedingungen

Der Deutsche Bundestag hat über das Rettungspaket für das finanziell stark angeschlagene Griechenland entschieden. Der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis Dr. Sascha Raabe (SPD) hat das Abstimmungsverhalten seiner Fraktion engagiert mit geprägt.

Pressemitteilung:

Hanau, 03. Mai 2010
03.05.10

UNTERNEHMENSGRÜNDUNG LEICHT GEMACHT!

Raabe im Gespräch mit Horst Hupke, Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Hanau GmbH

In der vergangenen Woche besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe, das Technologie- und Gründerzentrum im Technologiepark Hanau GmbH. Geschäftsführer Horst Hupke erläuterte dem Abgeordneten Strategie und Philosophie des Zentrums und gab ihm Einblicke in die Arbeit bei der Unterstützung von Unternehmensgründern.

Pressemitteilung:

Alzenau/Main-Kinzig-Kreis, 03. Mai 2010
03.05.10

650 ARBEITSPLÄTZE IN GEFAHR

Schott Solar aus Alzenau droht Abwanderung – Raabe: unverantwortliche Politik

Der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe (SPD), vernimmt mit Sorge die Ankündigung von Schott Solar-Chef Martin Hennings, bei der geplanten Kürzung der Einspeisevergütung für Solaranlagen, einen Standortwechsel ins Ausland in Erwägung zu ziehen. Damit würden die 650 Arbeitsplätze am Produktionsstandort Alzenau wegfallen.
„Die Bundesregierung muss endlich ihre kontraproduktive Energiepolitik beenden“, fordert Raabe.

Sitemap