Mai 2012

Rede:

24. Mai 2012
Rede im Deutschen Bundestag

Wasser und Ernährung sichern

Pressemitteilung:

24. Mai 2012
Planspiel Zukunftsdialog

Als Abgeordnete zur Probe im Bundestag

Dr. Sascha Raabe unterstützt „Planspiel Zukunftsdialog“ der Bundestagsfraktion

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Sascha Raabe und der SPD Bundestagsfraktion reisten die 18-jährige Viktoria Mitropoulos aus Rodenbach und der 17-jährige Michael Neuner aus Gründau nach Berlin, um am „Planspiel Zukunftsdialog“ der SPD Bundestagsfraktion teilzunehmen.Für drei Tage durften die Beiden, gemeinsam mit 150 weiteren engagierten Jugendlichen aus ganz Deutschland, erleben, was es heißt, Bundestagsabgeordneter zu sein.

Pressemitteilung:

24. Mai 2012
Krankenhausfinanzierung

Krankenhausfinanzierung sicherstellen

Raabe: „Finanzielle Einmalspritze reicht nicht“

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe fordert von der Bundesregierung, die Fehlentwicklungen bei der Krankenhausfinanzierung umfassend zu korrigieren. Raabe: „Die jetzt in Aussicht gestellte finanzielle Einmalspritze wird bei weitem nicht ausreichen, um unsere Krankenhäuser auf lange Sicht zu kurieren. Darüber hinaus braucht es strukturelle Reformen, wie sie eigentlich 2009 schon beschlossene Sache waren.“ In den letzten Wochen hatten sich zahlreiche Krankenhäuser im Main-Kinzig-Kreis, darunter das Hanauer St. Vinzenz-Krankenhaus und die Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen, an den Protestaktionen der hessischen Krankenhausgesellschaft beteiligt und sich mit der Bitte um Unterstützung an Sascha Raabe gewandt.

Pressemitteilung:

15. Mai 2012
USA-Austauschjahr

Deutscher Bundestag sucht Stipendiaten für ein Austauschjahr in den USA

Dr. Sascha Raabe übernimmt Patenschaft für Bewerber aus dem Main-Kinzig-Kreis

Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaft-Programms für das Jahr 2013/2014 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Dieses Programm wird sowohl vom Deutschen Bundestag, wie auch dem amerikanischen Kongress unterstützt. Über 360 Stipendien werden insgesamt vergeben, wobei 2/3 für den High School Besuch von Schülerinnen und Schülern und 1/3 für junge Berufstätige mit Collegebesuch und Praktikum vorgesehen sind. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe nominiert die PPP-Stipendiaten aufgrund der eingegangenen Bewerbungen und übernimmt die Patenschaft für das Austauschjahr. Über die endgültige Vergabe der Stipendien entscheidet das PPP-Gremium.

Pressemitteilung:

11. Mai 2012

Solarkürzungen vorerst gestoppt

Dr. Sascha Raabe: „Rote Karte für Röttgen“

Mit eindeutiger Mehrheit hat der Bundesrat am Freitag die Pläne der Bundesregierung zur Kürzung der Solarförderung gestoppt und den Vermittlungsausschuss angerufen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe begrüßte die Entscheidung der Länderkammer: „Der Bundesrat hat Umweltminister Röttgen klar die rote Karte für seine Kürzungspläne gezeigt. Das ist eine gute Nachricht für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und vor allem für viele Unternehmen auch bei uns im Main-Kinzig-Kreis.“ Die schwarz-gelbe Bundesregierung hatte geplant, die Förderung der Solarenergie rückwirkend zum 1. April um bis zu 30 Prozent zu kürzen.

Pressemitteilung:

10. Mai 2012
Betreuungsgeld

Krippengipfel statt Betreuungsgeld

Dr. Sascha Raabe für mehr Unterstützung der Kommunen

Die SPD-Fraktion im Bundestag fordert von der Bundesregierung einen Krippengipfel und einen Verzicht auf das geplante Betreuungsgeld. Wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe mitteilte, hat sei-ne Fraktion einen Antrag mit dem Titel „Kita-Ausbau statt Betreuungsgeld“ verabschiedet, der nun in der übernächsten Woche in den Bundestag eingebracht und abgestimmt werden soll. Raabe: „Wir werden mit allen Mitteln gegen die-sen Unsinn angehen. Wenn über unseren Antrag abgestimmt wird, muss jeder Kollege aus der schwarz-gelben Koalition Farbe bekennen, ob er ein familienpolitisch überholtes Betreuungsgeld oder lieber mehr Betreuungsplätze für unsere Kinder will.“

Pressemitteilung:

03. Mai 2012
Mindestlohn

Mindestlohn-Lüge der CDU

Raabe: „Unionsvorschlag ist reine Mogelpackung“

Der jüngste Vorschlag der CDU zur Einführung einer so ge-nannten „tarifoffenen“ Lohnuntergrenze sorgt für heftige Kritik von Gewerkschaften und Opposition. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe bezeichnete im Vorfeld der zahlreichen Kundgebungen im Main-Kinzig-Kreis zum „Tag der Arbeit“ die in der Vorwoche von Arbeitsministerin von der Leyen präsentierten Eckpunkte als „Täuschungsmanöver vor den anstehenden Landtagswah-len und reine Mogelpackung.“ Raabe: „Die CDU hat erkannt, dass die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in Deutsch-land einen Mindestlohn fordert. Aus Angst vor der Quittung durch die Wähler versucht sie jetzt so tun, als würde sie auch einen Mindestlohn wollen, will ihn aber in Wahrheit gar nicht. Der Placebo-Mindestlohn der CDU zielt offensichtlich nur auf die öffentliche Wirkung und nicht darauf, dass Men-schen von ihrer Hände Arbeit auch wirklich leben können.“

Pressemitteilung:

02. Mai 2012
Rio+20

Die Weltläden des Main-Kinzig-Kreises zu Gast in Berlin

Raabe: "Ein gutes Beispiel für gelebte Nachhaltigkeit"

„Nachhaltigkeit ein Gesicht geben“ lautete das Motto der Nachhaltigkeits-Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch, 25. April. Auf Einladung von Dr. Sascha Raabe MdB stellten Maria Gubisch und Marianne Halwachs die Arbeit der Weltläden im Main-Kinzig-Kreis, des Weltladen-Dachverbands e.V., und von BanaFair e.V. (Gelnhausen) auf der Fraktionsebene im Reichstagsgebäude interessierten Gästen und Politikern vor.

Pressemitteilung:

02. Mai 2012
Bericht aus Berlin

Gute Arbeit, gerechte Löhne

Rund eine halbe Million Menschen ist am 1. Mai unter dem Motto „Gute Arbeit, gerechte Löhne, soziale Sicherheit“ bundesweit auf die Straße gegangen. Auch bei der zentralen Kundgebung des DGB Main-Kinzig auf dem Hanauer Freiheitsplatz, an der ich teilgenommen habe, herrschte großer Andrang. Das enorme Interesse der Menschen am Thema „Gute Arbeit“ zeigt, wie unzufrieden viele mit der Entwicklung in Deutschland sind.

Sitemap