Juni 2012

Position:

29. Juni 2012

Fiskalpakt und Euro-Rettungsschirm

Erklärung von Dr. Sascha Raabe

Zu den heutigen Abstimmungen im Deutschen Bundestag über den Fiskalpakt sowie den Europäischen Stabilitätsme-chanismus (ESM) erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis Dr. Sascha Raabe:

Meldung:

28. Juni 2012
Bericht aus Berlin

Pflege nur noch gegen Ba(h)res

An diesem Freitag steht im Bundestag nicht nur die wichtige Entscheidung über die Zukunft des Euro an, sondern ebenso wird darüber abgestimmt, wie künftig die Pflege in Deutschland ausgestaltet und vor allem finanziert werden soll.

Pressemitteilung:

28. Juni 2012
Tümpelgartenschule

Fair Trade im Aufwind

Dr. Sascha Raabe begrüßt Umsatzanstieg bei fair gehandelten Produkten

Der faire Handel rechnet nach über 28 Prozent im Jahr 2010 und über 20 Prozent im Jahr 2011 auch im Jahr 2012 mit einer starken Umsatzsteigerung. Die Produkte sollen neben den üblichen Vertriebswegen über die Eine Welt Läden vermehrt in Handelsketten und großen Supermärkten angeboten werden. Der Anstieg beim Umsatz von fair gehandelten Waren erfreut den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe, der Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist, denn fair gehandelte Produkte kommen direkt den Erzeugern zugute und bieten so Einkommen und Zukunft für die Menschen in Entwicklungsländern.

Meldung:

28. Juni 2012

PP-Programm: US-Schülerin Sydney Ramirez zu Gast in der Region Hanau

Auch wenn sie es dürfte, eines würde sie auf keinen Fall tun: In Deutschland Auto fahren. „Hier ist alles so dicht beieinander, die Häuser stehen eng, die Straßen sind so schmal“, zieht Sydney Ramirez einen Vergleich zwischen Hanau und ihrer Heimatstadt Nashua, einer – wie sie sagt – „Kleinstadt“ in der Nähe von Boston, 100.000 Einwohner groß. Seit September weilt die angehende

Meldung:

28. Juni 2012
Bericht aus Berlin vom 28.06.2012

Pflege nur noch gegen Ba(h)res?

An diesem Freitag steht im Bundestag nicht nur die wichtige Entscheidung über die Zukunft des Euro an, sondern ebenso wird darüber abgestimmt, wie künftig die Pflege in Deutschland ausgestaltet und vor allem finanziert werden soll. Vor lauter Eurokrise geht das Thema Pflegereform fast ein wenig unter, dabei ist es kaum weniger wichtig.

Pressemitteilung:

26. Juni 2012
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Minister Niebel unterstützt dubiosen Machtwechsel in Paraguay

Zur umstrittenen Amtsenthebung des Präsidenten Paraguays, Fernando Lugo, und dem Treffen des Bundesministers Niebel mit dem politisch-liberalen Nachfolger, Federico Franco, erklärt der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Sascha Raabe:

Pressemitteilung:

25. Juni 2012
USA-Austauschschüler

Holaner freut sich auf ein Jahr in Amerika

Der 16 jährige Schüler der Hohen Landesschule Hanau, Sebastian Geiger aus Schöneck, nimmt an dem Austauschprogramm des Parlamentarischen Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages teil. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe hat für ihn die Patenschaft für dieses einjährige Auslandsstipendium übernommen und empfing Sebastian Geiger vor seinem Abflug in die USA.

Pressemitteilung:

25. Juni 2012
Adolf-Reichwein-Schule Rodenbach

Fragestunde mit Dr. Raabe für Rodenbacher Realschüler

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe kehrte an seine ehemalige Grundschule, der Adolf-Reichwein-Schule, zurück und stand dort rund 50 Realschülerinnen und Schülern Rede und Antwort.
Im Mittelpunkt der Fragestunde standen Beruf und Karriere des Bundestagsabgeordneten.

Pressemitteilung:

15. Juni 2012
Feuerwehr

Raabe für Gleichstellung von Werks- und Berufsfeuerwehr

„Es kann nicht angehen, dass man Menschen bestraft, die nicht mehr arbeiten dürfen.“ Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe unterstützt die Forderung, dass beim Renteneintrittsalter Mitglieder der Werksfeu-erwehren mit denen der Berufsfeuerwehren im öffentlichen Dienst gleichgestellt werden.

Pressemitteilung:

14. Juni 2012
Bericht aus Berlin

Niebels fliegender Teppich

Die Teppichaffäre ist für Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel noch lange nicht ausgestanden. Auch wenn er versuchen wird, die Sache auszusitzen (das hat in der deutschen Politik ja durchaus Tradition), kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, ob er am Ende nicht doch über den Teppich stolpert.

Rede:

13. Juni 2012
Rede im Deutschen Bundestag

Aktuelle Stunde zu Niebels fliegenden Teppich

Pressemitteilung:

12. Juni 2012
Teppich-Affäre

Niebels Teppich-Affäre Thema im Bundestag

Raabe: „Minister nicht mehr tragbar“

Die Affäre „Fliegender Teppich“ um Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel ist in dieser Woche Thema einer aktuellen Stunde im Bundestag. Für die SPD-Fraktion wird der entwicklungspolitische Sprecher Dr. Sascha Raabe Hauptredner in der Debatte sein. Raabe: „Es geht nicht nur um den Teppich, sondern um die durch und durch schlechte Amtsführung des Ministers – von Vetternwirtschaft bis Vorteilsnahme.

Pressemitteilung:

08. Juni 2012
Lärmschutz B8

Lärmschutzmaßnahmen an der Bundesstraße 8

Dr. Raabe unterstützt Anliegen der Hanauer Bürger

Ein Tempolimit in den Nachtstunden ist nicht genug: Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe unterstützt das Anliegen Hanauer Bürger, den Lärmschutz an der Bundesstraße 8 zu verbessern. Der SPD-Politiker spricht in einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) von „unzumutbaren Lärmbedingungen“.

Pressemitteilung:

08. Juni 2012
Betreuungsgeld

Raabe unterstützt Aufruf gegen Betreuungsgeld

Raabe: "Kommunen werdendie Zeche zahlen"

Nach monatelangem Streit und gegen breiten Widerstand der Opposition aber auch von Sozial- und Kommunalverbänden, Gewerkschaften und der evangelischen Kirche hat das Bundeskabinett am Mittwoch das Betreuungsgeld beschlossen. Für den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe eine falsche Entscheidung, über die das letzte Wort noch nicht gesprochen ist: „Wir werden im Bundestag alles versuchen, diesen teuren Unsinn noch zu stoppen.“

Pressemitteilung:

08. Juni 2012
Teppich-Affäre

Stolpert Niebel über den Teppich?

Zu den aktuellen Vorwürfen gegen Minister Niebel erklärt der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Sascha Raabe: Das internationale Parkett ist für Dirk Niebel zu glatt – das wussten wir schon. Neu ist, dass selbst Teppiche den Minister ins Stolpern bringen. Die Affäre "Fliegender Teppich" ist ein erneuter Beleg dafür, mit welch selbstherrlichem Staatsverständnis Herr Niebel sein Ministeramt ausübt:"L'état, c'est moi - mir kann keiner was".

Pressemitteilung:

05. Juni 2012
Bericht aus Berlin

Krippenausbau verschlafen

Lange hatte man von der Bundesfamilienministerin nichts mehr gehört. Nun scheint Kristina Schröder aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. In Berlin hat sie in dieser Woche einen 10-Punkte-Plan zum Kita-Ausbau vorgestellt. Quasi auf den letzten Drücker hat die Ministerin offenbar erkannt, dass schnell etwas geschehen muss, soll das Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige für die Kommunen im nächsten Jahr nicht in einem völligen Fiasko enden.

Pressemitteilung:

01. Juni 2012
Organspende

Raabe: Wir brauchen mehr Organspender

Bundestag verabschiedet neue Regelungen

Der Bundestag hat am Freitag mit fraktionsübergreifender breiter Mehrheit die Reform der Organspende verabschiedet. Künftig werden alle Bürger schriftlich aufgefordert, sich für oder gegen die Organspende zu entscheiden, nach wie vor wird es aber keine Entscheidungspflicht geben. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe erklärt: „Mit dieser freiwilligen Entscheidungslösung wollen wir jeden zum Nachdenken anregen und mit Nachdruck seine Bereitschaft zur Organspende abfragen - nicht mehr und nicht weniger.

Pressemitteilung:

01. Juni 2012
St.-Vinzenz-Krankenhaus

"Große Einmalspritze verabreichen“

Orientierungswert und Kostendruck: Dr. Raabe am St.-Vinzenz-Krankenhaus

Deutliche Hilfen aus den Milliardenüberschüssen der gesetzlichen Krankenkassen als Sofortmaßnahme für die Krankenhäuser und endlich eine dauerhaft faire Finanzie-rung fordert der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe. „Es ist dringend an der Zeit, den Kliniken eine große Einmalspritze aus den Überschüssen zu verabreichen“, ist der SPD-Politiker aus dem Wahlkreis Hanau auf einer Wellenlänge mit den Genossen im Main-Kinzig-Kreis.

Sitemap