Juni 2013

Meldung:

28. Juni 2013

Augen auf gegen Hunger und Armut

Melinda Gates und ONE-Jugendbotschafter nehmen Entwicklungspolitik in den Blick

Im Rahmen der Kampagne "Ich schaue hin!" haben ONE-Aktivisten in den frühen Morgenstunden 140 Augenpaare auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag aufgestellt. ONE ist eine Lobby- und Kampagnenorganisation, die gegen extreme Armut und vermeidbare Krankheiten - insbesondere in Afrika — kämpft.In einer gemeinsamen Aktion mit Melinda Gates, der Sängerin Ivy Quainoo und entwicklungspolitisch engagierten Bundestagsabgeordneten, darunter auch der Sprecher der SPD Bundestagsfraktion der Arbeitsgruppe wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Sascha Raabe und dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert, richteten sie die Augenpaare auf den Reichstag. Damit symbolisierten sie, dass Entwicklungspolitik auch im Wahlkampfsommer im Blickpunkt bleibt und viele Wähler genau hinschauen, ob die Politik ihre internationalen Versprechen an die Ärmsten hält. Leider brechen Kanzlerin Merkel und Entwicklungsminister Niebel Deutschlands internationale Zusagen und kürzen die Mittel für Entwicklungszusammenarbeit anstatt sie zu steigern.

Meldung:

20. Juni 2013
Bericht aus Berlin 20.07.2013

Obama in Berlin

Es waren im wahrsten Sinne des Wortes heiße Tage, die der Besuch des amerikanischen Präsidenten den Berlinern beschert hat. Die Hauptstadt glich dieser Tage einem Hochsicherheitstrakt - Verkehrschaos inklusive, durchkommen nur für Fortgeschrittene. Und das Ganze bei derart sengender Hitze, dass sogar Obama sein Jackett ausgezogen hat. Da war ich froh, als es wieder nach Hause in den Main-Kinzig-Kreis ging. Vorher aber habe ich gemeinsam mit rund 4.000 weiteren geladenen Gästen, darunter viele Jugendliche, am Mittwoch am Brandenburger Tor geschwitzt und der Rede des Präsidenten gelauscht.

Meldung:

20. Juni 2013

Raabe bei Obama in Berlin

Dr. Sascha Raabe traf bei Obamas Rede in Berlin die Halbschwester des Präsidenten, Auma Obama – eine beeindruckende Frau, die sich weltweit für benachteiligte Kinder einsetzt.
Ebenso beeindruckend die Rede von Präsident Obama, der ausdrücklich betonte, dass es nur in einer gerechten Welt Frieden und Wohlstand für alle geben kann.

Meldung:

14. Juni 2013

Raabe unterstützt Kampagne der Christoffel Blindenmission

Dr. Sascha Raabe mit CBM-Direktor Dr. Rainer Brockhaus

Sascha Raabe unterstützt die Kampagne „Stopp den Kreislauf von Armut und Behinderung“ der Christoffel Blindenmission (CBM). Die Kampagne fordert die Bundesregierung auf, sich stärker für Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern einzusetzen. Zudem setzt sich die Nichtregierungsorganisation CBM dafür ein, die neuen Entwicklungsziele ab 2015 inklusiv zu gestalten.

Pressemitteilung:

14. Juni 2013

Mietpreisbremse an Schwarz-Gelb gescheitert

Raabe: „Merkel bricht erstes Wahlversprechen“

Der Bundestag hat am Freitag mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP einen Antrag der SPD zur Einführung einer Mietpreisbremse abgelehnt. Damit ist das Vorhaben der Sozialdemokraten, noch vor der Bundestagswahl im Herbst extremen Mieterhöhungen bei Neuvermietungen einen gesetzlichen Riegel vorzuschieben, vorerst gescheitert. Enttäuscht zeigte sich nach der Abstimmung der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe: „Angela Merkel hat das Kunststück fertig gebracht und bereits von der Wahl ihr erster Wahlversprechen gebrochen. Heute ist die Chance auf faire, bezahlbare Mieten vertan worden.“ Erst vor wenigen Tagen hatte die Bundes-kanzlerin für den Fall ihrer Wiederwahl die Einführung einer Mietpreisbremse angekündigt.

Pressemitteilung:

13. Juni 2013
PPP-Stipendium

Ein spannendes Jahr geht zu Ende

Raabe trifft amerikanische Austauschschülerin

Aus dem US-Bundestaat Michigan in den Main-Kinzig-Kreis: Die 17-Jährige Schülerin Amanda Gach hat ein erlebnisreiches Austauschjahr in Deutschland ver-bracht. Kurz vor Ende ihres Aufenthalts traf sie den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe in Berlin. Er hatte im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) die Patenschaft für die Schülerin übernommen und ihr so den Aufenthalt ermöglicht. Im Bundestag berichtete sie ihrem Paten von den vielen positiven Erlebnissen in Deutschland.

Pressemitteilung:

11. Juni 2013

Nordmainische S-Bahn: Bundesregierung bezweifelt „gesamtwirtschaftliche Sinnfälligkeit“

Raabe begrüßt Initiative der Stadt Maintal

Nach Ansicht des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe verheißen jüngste Äußerungen aus dem Bundesverkehrsministerium in Sachen Nordmainische S-Bahn nichts Gutes. Auf eine Anfrage der SPD-Fraktion nach Finanzierung und Fertigstellung der S-Bahn-Verbindung zwischen Frankfurt, Maintal und Hanau teilte dieser Tage Verkehrsstaatssekretär Mücke mit, dass der Zeitpunkt für einen möglichen Baubeginn noch nicht abgeschätzt werden könne. Für Raabe eine erschreckende Botschaft: „Für die Nordmainische lässt das Schlimmes erahnen. Es steht zu befürchten, dass die Bundesregierung dieses für unsere Region so wichtige Vorhaben auf die lange Bank schieben will.“ Er begrüße daher ausdrücklich den Beschluss der Maintaler Stadtverordnetenversammlung, das Aktionsbündnis „Wir wollen die Nordmainische S-Bahn“ zu unterstützen. Es müsse jetzt, so Raabe, von allen Seiten Druck gemacht werden.

Meldung:

11. Juni 2013

Dr. Raabe: Gefahrenabwehrzentrum ein „gelungenes Werk“

Hanau. Von einem „gelungenen Werk“ sprach Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe anlässlich der offiziellen Einweihungsfeier des Gefahrenabwehrzentrums Hanau, der der SPD-Politiker an der Seite von Ex-MdB und DRK-Vorsitzendem Bernd Reuter (links) und Hanaus Stadtrat Dr. Ralf-Rainer Piesold (rechts) beiwohnte. Auf einem Teilgelände der ehemaligen Hutier-Kaserne im Lamboygebiet sind Feuerwehr, Rotes Kreuz (DRK), die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und Johanniter Unfallhilfe (JUH) untergebracht.

Pressemitteilung:

10. Juni 2013

Raabe und Müller informieren sich über Situation in Bad Orb

Bäderwelt als Highlight

Die deutschen Kurbäder klagen über Umsatzrückgänge- nicht so Bad Orb. SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 180, Dr. Sascha Raabe, und SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 175, Bettina Müller, trafen in Bad Orb die Geschäftsführerin der Toskanaworld Marion Schneider, die Residence Managerin Musia Heike Bus, die Leiterin des Wellnessparkes Martina Böhm und Dr. Jörg Steinhardt von der Kurgesellschaft Bad Orb, um sich über die Hintergründe für die positive Entwicklung in Bad Orb zu informieren.
Die Gäste-und Übernachtungszahlen steigen kontinuierlich seit 2010- auf über 428.00 Übernachtungen pro Jahr.


Meldung:

07. Juni 2013
Bericht aus Berlin

Teure Geschenke

Weihnachten im Sommer gibt es nicht? Gibt es doch – im Merkelland. Die Bundeskanzlerin ist kürzlich mit einem Interview im Handelsblatt in den Wahlkampf eingestiegen. Darin hat sie Geschenke an das Wahlvolk verkündet; Wohltaten, die sie im Falle ihrer Wiederwahl großzügig verteilen will. Es ist wohl die älteste und durchsichtigste Wahlkampfstrategie seit es Wahlen gibt.
Das Problem dabei: Merkels Geschenke sind teuer, sehr teuer. Das Handelsblatt errechnete 28 Milliarden Euro zu Lasten des Haushaltes. Insgesamt verspricht Merkel aber sogar noch mehr: 45 Milliarden Euro – ohne einen Cent Gegenfinanzierung. Das heißt: Entweder will sie die Schulden massiv erhöhen oder die Wählerinnen und Wähler in Deutschland werden in diesen Tagen schamlos belogen. Man kann kaum sagen, was schlimmer ist.

Pressemitteilung:

06. Juni 2013
Planspiel Jugend und Parlament

Maintalerin nimmt an Politikspiel teil

Treffen mit Sascha Raabe im Bundestag

Wie arbeitet ein Bundestagsabgeordneter? Über 300 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Bundesgebiet konnten dieser Tage im Rahmen des Planspiels „Jugend und Parlament“ des Deutschen Bundestages die Arbeitsabläufe im Parlament hautnah erfahren. Sie debattierten Gesetzentwürfe und hielten Sitzungen ab wie die „Großen“. Mit dabei war die 19-jährige Laura Blümel aus Maintal. Sie nahm auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe an dem Planspiel teil.

Meldung:

04. Juni 2013
Straßenfest

Raabe beim internationalen Straßenfest in Hanau

Auf ein Glas Tee. Dr. Sascha Raabe besuchte kürzlich das internationale Straßenfest des islamischen Vereins auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule in Hanau. In einer kurzen Ansprache lobte Raabe die Veranstalter: „Es ist toll, welch großen Zuspruch bei Jung und Alt, Deutschen und Ausländern dieses bunte Familienfest erfährt.“ Solch ein Fest sei immer auch ein Ort der Völkerverständigung und biete die Möglichkeit des kulturellen Austauschs.

Sitemap