September 2013

Statement:

23. September 2013

Zur Bundestagswahl

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger!

Leider hat es für rot-grün bei der Bundestagswahl eindeutig nicht gereicht. Trotzdem bin ich stolz, dass ich in meinem Wahlkreis mit 36,4 Prozent ein gutes Erststimmenergebnis erzielen konnte, was acht Prozent über dem Zweitstimmenergebnis lag.
Das Direktmandat konnte ich bei dem großen zweistelligem Zweitstimmen-Abstand zwischen SPD und Union in meinem Wahlkreis natürlich leider nicht gewinnen. Über die Landesliste bin ich jedoch wieder in den Bundestag eingezogen, worüber ich mich sehr freue. Ich werde weiterhin mit voller Kraft Hanau und den Main-Kinzig-Kreis in Berlin vertreten. Allen, die mich im Wahlkampf so toll unterstützt und mich gewählt haben, ein herzliches Dankeschön!
Ihr
Sascha Raabe

Meldung:

20. September 2013

Gerechtigkeit wählen!

Am Sonntag zählt’s. Gibt es vier weitere Jahre lähmenden schwarz-gelben Stillstand oder wird unser Land wieder sozial gerecht gestaltet? Das Rennen ist knapp. Es kommt daher auf jede Stimme an.
Ereignisreiche Wahlkampfwochen liegen hinter uns. Es gab Gelegenheit für zahlreiche Gespräche und Diskussionen, für manche Kritik, aber auch für sehr viel Lob - ob bei Veranstaltungen oder einfach auf der Straße. Mich freut besonders das große Interesse der vielen Bürgerinnen und Bürger, die ich auf meiner Tour durch alle 44 Orts- und Stadtteile des Wahlkreises 180 an meinem Runden Tisch begrüßen konnte. Unter den Motto: "Gemeinsam Gerechtigkeit gestalten" habe ich viele Ideen und Anregungen gesammelt, wie die Politik hier in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis und in Deutschland gerechter gestaltet werden kann – von der Kinderbetreuung über Gesundheit und Steuern bis zur Altenpflege. Und ein besonders großes Thema war natürlich auch immer wieder der Fluglärm.
Die vielen guten Vorschläge, die mir die Bürgerinnen und Bürger mit auf den Weg gegeben haben, möchte ich nun gern im Bundestag in Berlin umsetzen. Dafür bitte ich Sie um Ihre Unterstützung bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag: Erststimme Sascha Raabe, damit ich Sie weiterhin als starke Stimme für unsere Region in Berlin vertreten kann; Zweistimme SPD, damit Peer Steinbrück Bundeskanzler wird und es in unserem Land wieder gerecht zugeht.
Sie haben die Wahl. Nutzen Sie sie und gehen Sie wählen. Es geht um eine gute Zukunft für die Menschen in unserem Land. Wählen Sie den Wechsel – im Bund und in Hessen. Ich bitte Sie dafür ganz persönlich um Ihre Stimme und Ihr Vertrauen!
Ihr
Sascha Raabe

Meldung:

19. September 2013

Steinmeier möchte nur einen Ra(a)be in Berlin

Zuversicht, Humor und Angriffslust: SPD-Fraktionschef in Hanau

Hanau. Volksnah, freundlich, geduldig beim Zuhören und beim Autogrammeschreiben, und auch das Lob für den hausgemachten Kuchen der SPD-Frauen schien aus tiefstem Herzen, genauer direkt aus dem Magen zu kommen: Als Volksvertreter im besten Sinne des Wortes präsentierte sich Frank-Walter Steinmeier auf dem Marktplatz Hanau. Als Höhepunkt der Wahlkampftour des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (Rodenbach) und der Landtagskandidaten Christoph Degen (Neuberg) und Sebastian Maier (Maintal) unterstützte der SPD-Fraktionschef im Bundestag, Ex-Vizekanzler und ehemalige Bundesminister die Lokalmatadoren.

Meldung:

17. September 2013

Kurze Wege, gute Beratung: Raabe eröffnet Gewerbeschau Steinheim

Hanau. Sascha Raabes Wunsch, dass die Ludwigstraße gefüllt ist wie die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor bei der Fußball-WM, erfüllte sich zwar nicht. Dennoch stellten die Einzelhändler und Gewerbetreibenden für die Steinheimer Gewerbeschau ein beachtliches Programm aus Unterhaltung, kulinarischen Genüssen und attraktiven Angeboten auf die Füße. Ein gesunder Mix aus Geschäften sei wichtig für die Identität eines jeden Ortes, sagte der Bundestagsabgeordnete bei seiner Eröffnungsrede.

Pressemitteilung:

17. September 2013

Von Unsitten und einem sorgenfreien Leben im Alter: Raabe bei der AWO Bruchköbel

Bruchköbel. Harte Fakten zu aktuellen Themen und Einblicke in den Alltag eines Berufspolitikers offenbarte Dr. Sascha Raabe beim Stammtisch der AWO Bruchköbel. In der „Gut Stubb“ des Bürgerhauses Bruchköbel nannte der SPD-Bundestagsabgeordnete als einen Leitsatz seines Handelns, dass die „Politik dafür Sorge tragen muss, dass alle im Alter ohne Sorgen leben können“.


Pressemitteilung:

17. September 2013

Steinmeier kommt nach Hanau

Kundgebung der SPD Main-Kinzig am 18.09. auf dem Marktplatz

Am Mittwoch, 18. September, kommt der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Frank-Walter Steinmeier für die letzte große Wahlkampfkundgebung der SPD Main-Kinzig nach Hanau. Steinmeier folgt damit einer Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe, der als entwicklungspolitischer Sprecher und Mitglied des Fraktionsvorstands der SPD einen engen Draht zum Fraktionsvorsitzenden hat und sich schon auf den prominenten Besucher freut: „Frank-Walter Steinmeier ist als ehemaliger Außenminister und Vizekanzler und amtierender Fraktionsvorsitzender ein absolutes Aushängeschild der SPD. Es ist eine tolle Sache, dass er so kurz vor der Bundes- und Landtagswahl einen Abstecher nach Hanau macht, um uns hier im Wahlkampf zu unterstützen“ Begrüßt wird Steinmeier, der um 16:00 auf dem Hanauer Marktplatz erwartet wird, von Oberbürgermeister Claus Kaminsky und dem SPD Unterbezirksvorsitzenden Dr. André Kavai. Mit dabei sein werden auch die SPD-Landtagskandidaten Sebastian Maier und Christoph Degen.

SPD Unterbezirksgeschäftsführer Maik Zimmer setzt auf gute Stimmung und viele interessierte Zuhörer: „Jede und jeder ist herzlich eingeladen. Vier Tage vor der Wahl wollen wir in Hanau noch einmal ein Ausrufezeichen setzen, dass wir als SPD in Berlin und Wiesbaden am 22. September auf Sieg setzen.“ Die Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr auf dem Hanauer Marktplatz. Frank-Walter Steinmeier wird von 16:00 bis 17:30 anwesend sein und mit seiner Rede den Startschuss für den Wahlkampfendspurt geben. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die Gruppe „Geräuschimpulse“.

Pressemitteilung:

17. September 2013

Vorbildliche Integrationsarbeit

Raabe besucht Stadteilzentrum Hanau-Süd-Ost

Hanau. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe hat sich im Stadtteilzentrum Hanau Süd-Ost über die Arbeit der sozialen Einrichtung informiert. „Ich bin beeindruckt davon, welch vorbildliche und wichtige Integrationsarbeit die Mitarbeiter des Stadtteilzentrums leisten“, sagte Raabe nach seinem Besuch begeistert. Anschließend machte er sich bei einem Rundgang durch das Viertel ein Bild der Arbeit der haupt-, neben- und ehrenamtlichen Helfer.

Meldung:

17. September 2013

Raabe kürt Sieger der Fahrradrallye der Weltläden

Hanau/Großkrotzenburg. „Radeln fairbindet Weltläden“ – unter diesem Motto führten die Eine-Weltläden in Hanau, Großkrotzenburg und Großauheim im Rahmen der „Fairen Woche“ eine Fahrradrallye durch. Für den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe war es eine Freude, die Siegerehrung durchführen zu dürfen. „Für jeden Termin der Eine-Weltläden nehme ich mir gerne Zeit“, sagte der SPD-Politiker und Experte für Entwicklungshilfe.

Meldung:

16. September 2013

Überwältigender Vorsprung

Dr. Sascha Raabe holt absolute Mehrheit bei U18 Wahl

Rund 1000 Schülerinnen und Schüler haben bei der U18 Wahl ein klares Votum abgegeben: Mit 53 Prozent der Erststimmen wurde der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe zum klaren Sieger im Rennen um das Direktmandat gekürt. Seine Konkurrentin Dr. Katja Leikert erhielt lediglich 21 Prozent Zustimmung. Auch beim Zweitstimmenergebnis erzielte die SPD mit 31 Prozent einen deutlichen Vorsprung zur CDU, die 20,3 Prozent der Stimmen erlangte. „Das Ergebnis ist überwältigend“, sagte Raabe nach der Präsentation der Auswertung, "Es freut mich sehr, dass ich die Schülerinnen und Schüler überzeugen konnte und bedanke mich für ihr Vertrauen. Das gibt mir Kraft und Mut für die „echte“ Wahl am kommenden Sonntag“, ergänzte der Direktkandidat für den Wahlkreis 180/Hanau. Zusammen mit den 19,4 Prozent Zweitstimmen der Grünen stimmten die Schüler klar für eine rot-grüne Koalition.

Pressemitteilung:

13. September 2013

Gemeinsam gegen Kinderarmut

Raabe und UNICEF fordern Stärkung der Kinderrechte

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe unter-stützt den Appell des UN-Kinderhilfswerks UNICEF für Kinderrechte. Das machte Raabe im Gespräch mit dem UNICEF-Abteilungsleiter für Kinderrechte und Bildung, Dr. Sebastian Sedlmayr, dieser Tage in Hanau deutlich. „Den Kindern gehört die Zukunft. Es ist unsere Aufgabe, heute ihre Rechte durchzusetzen, damit sie morgen gut leben können“, erklärte Raabe. UNICEF setzt sich mit seinem Aufruf an alle Bundestagskandidaten vor der Wahl am 22. September dafür ein, dass insbesondere der Kampf gegen Kinderarmut Kernaufgabe der Politik werden müsse und Kinderrechte verwirklicht werden – in Deutschland und weltweit. Ein Anliegen, dem Raabe mit seiner Unterschrift gern Nachdruck verlieh.

Meldung:

13. September 2013

Dr. Sascha Raabe tritt bei „Kinzigtal total“ in die Pedale

Main-Kinzig-Kreis. Die zahlreichen Informationsstände am Main-Kinzig-Forum Gelnhausen, Musik beim Möbelhaus, Kaffee und Kuchen beim Bauer Würfel in Gründau-Lieblos und zum Abschluss ein Bier beim SPD-Sommerfest in Langenselbold – trotz widrigen Wetters blieben für den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe mit seinem Team und Landtagskandidat Christoph Degen samt radelnden Begleittross beim Radfahrerevent „Kinzigtal total“ Zeit für Genuss – und am Ende genug Luft für eine kämpferische Rede.

Pressemitteilung:

13. September 2013

Rückkehr voller Selbstbewusstsein

Sebastian Geiger verbrachte auf Vermittlung von „Pate“ Raabe ein Jahr in den USA

Hanau/Schöneck. Er ging als schüchterner Jugendlicher, er kehrte zurück als selbstbewusster, kontaktfreudiger junger Mann: „Früher war ich sehr zurückhaltend. Jetzt rede ich wie ein Buch“, sagt Sebastian Geiger. Den Wandel ermöglichte das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages. Der Schüler der Hohen Landesschule Hanau verbrachte ein Jahr im 1000-Einwohner-Dorf Hiram bei Cleveland. Sein „Pate“, der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe aus Rodenbach, stellte erfreut die „Verwandlung“ des Sebastian G. fest und lobte den 17-Jährigen aus Kilianstädten als „guten Repräsentanten Deutschlands in den USA“.

Meldung:

10. September 2013
Arbeitsgruppe: Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung_Dok 978

Niebels Personalpolitik: Bundesrechnungshof deckt katastrophale Missstände auf

Zu jetzt bekannt gewordenen Einzelheiten aus dem Prüfbericht des Bundesrechnungshofs über die Personalpolitik der Engagement Global gGmbH erklärt der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Sascha Raabe:

Das Gutachten des Bundesrechnungshofs über die Engagement Global gGmbH ist eine haarsträubende Anklageschrift gegen die Führungsspitze - namentlich Frau Büssemaker, die laut Prüfbericht nicht nur überbezahlt, sondern offensichtlich auch völlig überfordert ist.
Das, was wir dort über fragwürdige Stellenbesetzungen, tarifwidrig verkürzte Stufenaufstiege und Verstöße sowohl gegen den Grundsatz des Besserstellungsverbots als auch der Bestenauslese lesen müssen, ist nicht nur ein Abbild der Vetternwirtschaft im Ministerium selber – wo bekanntlich ähnliche Zustände herrschen -, es ist auch die Folge der Personalpolitik von Minister Niebel, der das Parteibuch als erstes Einstellungskriterium ausgegeben hat.

Pressemitteilung:

07. September 2013

Degen und Raabe auf „Eistour“ durch Nidderau

Nidderau. Erdbeere, Vanille, Schokolade und Stracciatella ließen das Eis zwischen Bürgern und Politikern schnell schmelzen: SPD-Landtagskandidat Christoph Degen und Bundestagskandidat Dr. Sascha Raabe wählten in Nidderau eine „coole“ Art des Bürgerkontakts. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Schultheiß tourte das Duo auf ihrer „Eistour“ an drei Nachmittagen durch die Neubaugebiete in den Stadtteilen Windecken, Heldenbergen und Ostheim begleitet von zwei echten italienischen Gelatieri und ihrem rollenden Eiswagen. Nicht nur die Kinder ließen sich die kühlen Köstlichkeiten schmecken, auch viele Erwachsene nutzten die Einladung, um mit Schultheiß, Degen und Raabe zu diskutieren.

Meldung:

06. September 2013

Jeder kann seinen Beitrag leisten

SPD-Schattenministerin Cornelia Füllkrug-Weitzel und Dr. Sascha Raabe bei entwicklungspolitischer Diskussionsrunde im Bürgerhaus Rodenbach

Mit dem Kauf fair gehandelter und produzierter Lebensmittel, wie sie bei der Veranstaltung in gewohnt guter Qualität vom Weltladen Rodenbach angeboten wurden, kann jeder einen Beitrag dazu leisten, Hunger und Armut auf der Welt zu reduzieren. Diese Erkenntnis nahmen die vielen interessierten Bürgerinnen und Bürger mit nach Hause, die zu der Diskussionsrunde der Jusos Main-Kinzig ins Bürgerhaus Rodenbach gekommen waren. Gemeinsam mit Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt und Mitglied im Kompetenzteam von Peer Steinbrück für den Bereich Entwicklungszusammenarbeit, dem SPD-Bundestagsabgeordneten und entwicklungspolitischen Sprecher Dr. Sascha Raabe, der Leiterin des Umweltzentrums der Stadt Hanau Gabriele Schaar-von Römer sowie Silke Polhede von „Helfen macht Schule“ e.V. diskutierten sie die Frage „Ist eine Welt ohne Hunger und Armut möglich?“.

Pressemitteilung:

04. September 2013

Wichtig ist ein Miteinander von Jung und Alt

Raabe im Gespräch mit Demografiebeauftragtem Kauck

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe hat sich dieser Tage in Berlin mit dem Demografiebeauftragten des Main-Kinzig-Kreises Carsten Kauck (Freie Wähler) getroffen. Zentrale Themen des Gesprächs waren die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Kreis, die Pflegesituation vor Ort sowie die Lage bei der Kinderbetreuung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf allgemein. Gemeinsam plädierten Raabe und Kauck für „ein solidarisches Miteinander von Jung und Alt. In einer älter werdenden Gesellschaft müssen Probleme generationenübergreifend gelöst werden.“

Pressemitteilung:

03. September 2013

TV-Duell der Kanzlerkandidaten: Viel los beim Public Viewing der Jusos

Hanau. Public Viewing funktioniert nur bei Fußball, und junge Leute haben eh kein Interesse an Politik: Beide Thesen widerlegten die Jungsozialisten (Jusos) eindrucksvoll bei ihrem Public Viewing anlässlich des TV-Kandidatenduells zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Peer Steinbrück. Viele Menschen waren zur Veranstaltung der Nachwuchsorganisation der SPD in den Hof am Gewerkschaftshaus Hanau gekommen, um die TV-Übertragung zu verfolgen.

Meldung:

02. September 2013
Kolumne Kinzigtal Nachrichten_02-09-13

Wir sind Hanau-Nazis raus

Wir sind Hanau, Nazis raus. Die Botschaft war klar, als in der vergangenen Woche viele Hanauerinnen und Hanau gegen die Kundgebung der NPD auf die Straße gegangen sind: Nazis haben in unserer Mitte keine Chance, rote Karte für braune Parolen. Gemeinsam mit Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky war ich selber in vorderster Reihe unter den Demonstranten. Und ich kann Ihnen sagen, ich fand es unerträglich, den dumpfen, menschenverachtenden Hetzparolen der NPD-Redner zuhören zu müssen. Ich engagiere mich seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, diskutiere als Abgeordneter häufig mit Schülern über das Thema, weiß aus meiner Erfahrung als Entwicklungspolitiker, unter welch schlimmen Bedingungen Flüchtlinge nach Deutschland gelangen und warum sie ihre Heimat verlassen müssen – und dann muss man erleben, dass mitten in Hanau ausländerfeindliche Hetzreden gehalten werden. Ich fand das abscheulich und habe das auch deutlich gemacht. Um meine Abscheu zum Ausdruck zu bringen, habe ich wie viele andere auch den braunen Dumpfköpfen den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt. Ich bin ein Mensch und keine emotionsloser Politroboter und ich stehe für klare Worte und Taten.

Pressemitteilung:

02. September 2013

Schäfer-Gümbel, Maier und Raabe: Druck machen für die Nordmainische S-Bahn

Maintal. „Alle müssen den Druck hoch halten, rund um die Uhr, damit die Nordmainische S-Bahn-Linie schnellstmöglich kommt.“ Thorsten Schäfer-Gümbel (rechts), SPD-Landeschef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Landtagskandidat Sebastian Maier (2. von rechts) und Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe (2. von links) sind sich einig: Das Thema Infrastruktur ist sträflich vernachlässigt worden.

Meldung:

02. September 2013

Dr. Sascha Raabe zollt Jugendfeuerwehr Steinheim Respekt und Anerkennung

Hanau. „Ich wünsche ihnen die Anerkennung, die sie verdienen“, schloss ich Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe der Schar der Gratulanten zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Hanau-Steinheim an. In der Jugendfeuerwehr würden wichtige Werte vermittelt, die später im Berufsleben von Vorteil seien, so der SPD-Politiker.

Sitemap