September 2014

Rede:

25. September 2014
Bundestagsrede

Bundestagsrede vom 25.09.2014 zu den Freihandelsabkommen der EU mit USA und Kanada

Pressemitteilung:

24. September 2014
Bundestagsrede

Raabe redet zu umstrittenen Freihandelsabkommen

„Schutzstandards dürfen nicht angetastet werden“

Es dürfte eine spannende Debatte werden, wenn es an die-sem Donnerstag, 25.09., im Bundestag um die umstrittenen Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) und Ka-nada (CETA) geht. Für die SPD wird neben Wirtschaftsminis-ter Sigmar Gabriel dann auch Dr. Sascha Raabe, entwick-lungspolitischer Berichterstatter seiner Fraktion für Fragen des Welthandels, im Parlament reden.

Meldung:

22. September 2014
Benefizlauf

„Run for help“: Dr. Sascha Raabe beim Sponsorenlauf der Adolf-Reichwein-Schule

Mäuse, Hasen und Eulen als Stempel auf den Unterarmen als Zeichen schweißtreibenden Engagements: Die 650 Kinder der Adolf-Reichwein-Schule in Rodenbach haben mit dem Sponsorenlauf „Run for help“ Runde für Runde Gutes für die Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe (MS-SHG) „Schmetterlinge“ Langenselbold und Umgebung getan. „Es zeigt sich wieder einmal, dass man mit pfiffigen Aktionen nicht nur Spendengelder generieren kann, sondern darüber hinaus das Bewusstsein für eine schlimme Krankheit schärfen kann“, sagte Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe als „Schirmherr-Vertreter“ für den verhinderten Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna.

Pressemitteilung:

19. September 2014

Kirche im Gespräch- Politik und Kirche

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe gibt ganz persönlich Auskunft und Einblick




Kirchensteuer, Flüchtlingshilfe, Patientenverfügung, Sterbehilfe, Lobbyarbeit und persönliche Gewissensentscheidungen-so vielfältig waren die Themen beim Gespräch im evangelischen Gemeindezentrum Rodenbach im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kirche im Gespräch zum The-ma Politik und Kirche.
Gerne war der SPD Abgeordnete der Einladung von Pfarrer Henning Schröder gefolgt, um über das vielschichtige Verhältnis von Politik und Kirche aus seiner Sicht zu referieren und sich den interessierten Fragen der Teilnehmer zu stellen.
„In der Präambel unseres Grundgesetzes ist eindeutig die Verantwortung vor Gott und den Menschen hervorgehoben, ebenso wie die Religi-onsfreiheit als Grundrecht gesichert ist. Letztendlich ist aber auch die Trennung von Staat und Kirche im Grundgesetz festgelegt.“, soweit die Einführung von Dr. Raabe. Raabe betonte ausdrücklich auch, dass er persönlich als Christ erzogen wurde und beeinflusst von christlichen Werten ist, die seine politische Arbeit beeinflusst haben.
„Ich trete für Nächstenliebe, Gerechtigkeit und Frieden auf der Welt ein. Das sind grundlegende, christliche Werte“, so Raabe.


Pressemitteilung:

17. September 2014

Hanau als Startpunkt für ein besseres Leben

Dr. Sascha Raabe beim Tag der offenen Tür der IB Wohngruppe für „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“

Hanau. Die Worte kamen gemeinsam, laut und deutlich: „Wir wollen ein besseres Leben“, sagten Yussuf und Ahmed. Und Hanau soll der Startpunkt für das bessere Leben sein. Yussuf und Ahmed sind zwei von neun Jugendlichen aus Afghanistan, Somalia, Gambia und Kongo, die seit November 2013 in der UMF-Wohngruppe des Internationalen Bundes (IB) direkt in der Hanauer Innenstadt leben. UMF steht für „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ – Teenager, die unter meist abenteuerlichen Umständen ihre Heimat verlassen mussten.

„Als Bürger eines reichen Landes haben wir nicht nur die Verpflichtung, sondern sollten es auch als Chance und Glück sehen, etwas zurückgeben und anderen Menschen zu helfen zu können. Und die UMF-Wohngruppe des Internationalen Bundes ist ein wirklich tolles Erfolgsprojekt. Man sieht, dass die Jugendlichen schon gut integriert sind“, stellte der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe beim Tag der offenen Tür fest, zu dem auch IB-Präsidentin Petra Merkel aus Berlin und Hanaus Stadtrat Axel Weiss-Thiel in die ehemalige Brauerei Baader gekommen waren.

Pressemitteilung:

08. September 2014

Landleben eine Nummer größer

Ein Jahr in den USA auf Vermittlung von Dr. Raabe: Katerina Stelz zu-rück aus Montana

Hanau/Nidderau. Kult-Schock-Rocker Frank Zappa spottete einst in seinem Song „Montana“, er werde auf einem Pygmäen-Pony umherreiten und Zahnseide züchten. Katerina Stelz erkundete den ländlichen Bundesstaat im Nordwesten der USA auf Skiern, Snowboard, Skateboard, auf dem Pferde-rücken und laufend im Cross-Country-Team ihrer Schule – und die junge Deutsche fand „die schönsten Orte, die ich je gesehen habe“. Die 16-Jährige aus Nidderau-Eichen verbrachte auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe im Rahmen des Parlamentarischen Partnerschafts-Programms des Deutschen Bundestages (PPP) ein Jahr im 2000-Seelen-Ort Boulder in den Rocky Mountains.
„Boulder ist so groß wie Eichen, aber es gibt neun Kirchen und jede Menge Einkaufsmöglichkeiten – wegen der großen Entfernung zu den nächsten Städten“, berichtete Stelz dieser Tage in Raabes Hanauer Wahlkreisbüro von ihren Eindrücken.

Pressemitteilung:

03. September 2014

Über 1000 Jobs und ganz viel neues Grün

Raabe informiert sich bei Bürgermeister Erb über künftigen Gewerbepark Fliegerhorst

Erlensee. Zahlreiche neue Firmen, die über 1000 neue Arbeitsplätze bescheren, ein neues Sportzentrum, die Aussicht auf einen Freizeitpark und ganz viel neues Grün: Die Pläne zur Umwandlung des Fliegerhorstes Erlensee von einem Hubschrauberflugplatz der US-Armee in ein von Natur umgebenes Gewerbegebiet erachtet der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe als äußerst gelungenes Beispiel für die Konversion ehemaliger Militärgelände. „Die Mischung ist vorbildlich. Neben dem wichtigen wirtschaftlichen Aspekt hat hier das Wort Gewerbepark mehr als nur einen grünen Anstrich“, befand der SPD-Politiker nach einem Rundgang mit Bürgermeister Stefan Erb.

Sitemap