August 2015

Pressemitteilung:

27. August 2015

Mehr Geld für Krankenhäuser nötig

Raabe unterstützt Appell von Landrat Pipa

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe unterstützt die Forderung von Landrat Erich Pipa nach einer besseren Ausstattung der Krankenhäuser. Der Landrat hatte jüngst einen Appell an alle hessischen Bundestagsabgeordneten gerichtet, das geplante Kran-kenhausstrukturgesetz nachzubessern und für eine faire Finanzierung der Krankenhäuser zu sorgen. Raabe: „Die Aktion von Erich Pipa ist richtig. Bei dem Gesetz gibt es in der Tat erheblichen Nachbesserungsbedarf. Die Mittel müssen so verteilt werden, dass es bei den Krankenhäusern nicht zu Einschnitten, sondern endlich zu deutlichen Verbesserungen kommt.“

Meldung:

27. August 2015

Mit der Vergangenheit nicht vergleichbar

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe besucht neue Erlenseer Kita Friedensstraße

Erlensee. „Das ist absolut nicht mehr zu vergleichen mit den Kitas früherer Jahre“, zeigte sich Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe beeindruckt. Wenn dann noch ein gutes Betreuungskonzept und ebenso motivierte wie qualifizierte Erzieherinnen hinzukämen, sei das Wort „Vorzeigeeinrichtung“ nicht übertrieben, sagte Raabe. Gemeinsam mit Erlensees Bürgermeister Stefan Erb besuchte der SPD-Politiker die erst im Januar eröffnete Kindertagesstätte Friedensstraße.

Pressemitteilung:

25. August 2015

Flüchtlinge willkommen heißen

Raabe verurteilt Gewalt gegen Flüchtlingsunterkünfte und fordert mehr Unterstützung für Kommunen durch den Bund

Angesichts der jüngsten Übergriffe gegen Flüchtlings-unterkünfte in Deutschland zeigt sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe entsetzt: „Menschen, die zum Teil aus Kriegsgebieten nach Deutschland kommen, um bei uns Schutz zu finden, müssen hier erneut um Leib und Leben bangen. Das ist erschütternd. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, dass wir jenen helfen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten.“ Der primitive Hass des braunen Mobs und der Mitläufer mit bürgerlicher Fratze sei widerlich und müsse hart bestraft werden. Zugleich lobt Raabe die Flüchtlingsarbeit des Kreises und die Art, wie die Menschen im Main-Kinzig-Kreis mit den Flüchtlingen umgingen: „Hier bei uns ist kein Platz für Ausländerhass und dumpfe Parolen. Und das soll auch so bleiben.“

Meldung:

20. August 2015

Verkehrsbelastung in Hasselroth unzumutbar

Raabe unterstützt Forderung nach Ortsumgehung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe unterstützt die Forderung nach einer Ortsumgehung für Hasselroth. In Schreiben an Ministerpräsident Volker Bouffier und Landesverkehrsminister Tarek Al-Wazir befürwortet Raabe ausdrücklich das Anliegen der Gemeinde und insbesondere der Interessengemeinschaft Umgehung Hasselroth, die sich kürzlich mit der Bitte um Unterstützung an ihn gewandt hatte. Raabe: „Die Verkehrs- und Lärmbelastung in Hasselroth ist unzumutbar. Die Landesregierung ist gefordert, schnell Abhilfe zu schaffen.“

Statement:

20. August 2015

Stellungnahme von Dr. Sascha Raabe zur Abstimmung im Bundestag über ein drittes Hilfspaket für Griechenland:

Nach reiflicher Überlegung und gründlicher Abwägung habe ich im Bundestag für ein drittes Hilfspaket für Griechenland gestimmt, weil ich die damit verbundenen Maßnahmen für den richtigen Weg halte – für Griechenland und für Europa.

Pressemitteilung:

17. August 2015

Weltweit Verbindungen, aber zuhause fehlt der Platz

Sascha Raabe und SPD-Bürgermeisterkandidat Sebastian Maier informieren sich bei Firma AVS

100-mal die Entfernung von der Erde zum Mond. Diese schier kaum vorstellbare Wegstrecke ersparten Produkte und Dienstleistungen der Firma AVS Lilienthal den Mitarbeitern ihrer Kunden. Doch im Umkreis von nur wenigen 100 Metern an ihrem Standort in Maintal-Dörnigheim steht das stetig expandierende Systemhaus für professionelle Informations- und Medientechnik vor einem schwer zu lösenden Problem: die Suche nach einem neuen Standort.
Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe begleitete den Maintaler SPD-Bürgermeisterkandidaten Sebastian Maier zu einem Besuch bei Geschäftsführer Marc Lilienthal, um über das Unternehmen, den Standort, aber auch über Themen wie Sicherheit, Datenschutz und Terrorismus zu sprechen.

Meldung:

10. August 2015

„Gute und Ideen und konkrete Vorschläge“

Sascha Raabe unterstützt SPD-Bürgermeisterkandidaten Sebastian Maier im Wahlkampf

Maintal. Für die Bürgerinnen und Bürger gab es Rosen, doch es gab keinen Grund, es „durch die Blume zu sagen“: Offen für Kritik, Lob und Anregungen setzte Sebastian Maier seinen Dialog mit den Maintalern bei einem erneuten Besuch auf dem Wochenmarkt Bischofsheim fort und erhielt viel Zuspruch von den Bürgerinnen und Bürgern. Der SPD-Bürgermeisterkandidat erhielt diesmal prominente Unterstützung durch den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe. „Sebastian hat gute Ideen und konkrete Vorschläge, um Maintal voranzubringen“, lobte Raabe. Mit seiner offenen und ehrlichen Art und seiner großen kommunalpolitischen Erfahrung werde er ein sehr guter Bürgermeister sein, fügte der Abgeordnete hinzu. Am 13. September wählen die Bürger der zweitgrößten Stadt im Main-Kinzig-Kreis aus fünf Kandidaten den Nachfolger von Erhard Rohrbach (CDU), der nicht mehr kandidiert.

Pressemitteilung:

06. August 2015

„Eine Schieflage im System“

Krankenhäuser in Not: Bundestagsabgeordneter Dr. Raabe fordert gerechtere Verteilung der Finanzmittel

Als äußerst begrüßenswertes Signal für die medizinische Versorgungssicherheit der Bürger aus Hanau und der Region erachtet Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe die Modernisierung des St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau. 35 Millionen Euro werden in den Umbau investiert. Bis Ende 2017 entstehen im Zuge der „Altbauablösung“ 140 neue Betten und fortschrittliche Operationssäle. Der Umbau war aber nur ein Thema in dem Gespräch, das der SPD-Politiker mit St.-Vinzenz-Geschäftsführer Michael Sammet und Pflegedirektorin Jutta Berg führte. Im Kern ging es um das "Krankenhausstrukturgesetz", das in erster Lesung im Juli in den Bundestag eingebracht und nach der Sommerpause verabschiedet werden soll.

Meldung:

04. August 2015

Ein Traum, der in Erfüllung geht

Anne-Sophie Krechting aus Maintal verbringt auf Vermittlung des Ab-geordneten Dr. Raabe ein Jahr in den USA

Mit nicht einmal 16 Jahren ist sie eine der jüngsten Teilnehmerinnen überhaupt, geht aber völlig entspannt in das große Abenteuer. „Ich lasse alles auf mich zukommen. Für mich ist das eine tolle Chance, ein neues Land und dessen Kultur entdecken und neue Menschen kennenlernen zu dürfen“, sagt Anne-Sophie Krechting. Auf Vermittlung des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe reist die Schülerin aus Maintal-Wachenbuchen Mitte August im Rahmen des Parlamentarischen Partnerschafts-Programms des Deutschen Bundestages, kurz PPP, für ein Jahr in den Westen der USA.
„Anne-Sophie macht einen selbstbewussten Eindruck. Sie ist eine authentische junge Frau, die in den USA eine gute Botschafterin für Deutschland sein wird“, freut sich Raabe, der die 15-Jährige kurz vor ihrem Abflug in die USA zu einem Gesprächstermin in seinem Hanauer Wahlkreisbüro begrüßte.

Sitemap