November 2015

Rede:

27. November 2015

Rede zum Bundesetat für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vom 25.11.2015

Rede im Deutschen Bundestag zum Etat des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit

Meldung:

24. November 2015

Raabe redet zum Haushalt

Deutliches Plus im Entwicklungsetat

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe wird an diesem Mittwoch im Rahmen der Haushaltsberatungen des Bundestages zum Etat des Entwicklungsministeriums sprechen. Der Haushaltsposten für das Entwicklungsministerium weist für das kommende Jahr ein deutliches Plus aus. Er steigt um gut 860 Millionen Euro auf dann 7,4 Milliarden Euro. Raabe, der sich stets für einen entsprechenden Mittelaufwuchs eingesetzt hat: „Das ist der höchste Stand in der Geschichte dieses Ministeriums. Zusammen mit steigenden Mitteln des Auswärtigen Amtes für humanitäre Hilfe werden 1,6 Milliarden Euro mehr zur Verfügung stehen, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Endlich gibt es die Mittel, die schon vor Jahren hätten bereitgestellt werden müssen, aber besser spät als nie."

Pressemitteilung:

23. November 2015

Fairhandel statt Freihandel

Raabe referiert über TTIP

Hanau-Großauheim. TTIP ist nur eines von vielen Freihandelsabkommen, die aktuell von der EU vorangetrieben werden. Aber es ist das Wichtigste, denn es hat Vorbildcharakter für den Rest der Welt. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA soll die Handelsbeziehungen zwischen den beiden größten Wirtschaftsblöcken der Welt erleichtern. Für Dr. Sascha Raabe ist es entscheidend, dass am Ende die Menschen profitieren und nicht nur die Großkonzerne. Fairhandel statt Freihandel fordert Raabe deshalb weltweit. Die komplexen Zusammenhänge und weltumspannenden Auswirkungen von TTIP erläuterte der SPD-Bundestagsabgeordnete und Experte für Welthandel auf Einladung des SPD-Ortsvereins Großauheim/Wolfgang vor etwa 50 Zuhörern in der Alten Schule Großauheim.

Pressemitteilung:

23. November 2015

"Aufgepasst! Weißt du, welche Rechte du hast?“

Raabe steht am „Tag der Kinderrechte“ an der Adolf-Reichwein-Schule Rede und Antwort

„He du, Ohren auf und aufgepasst! Weißt du, welche Rechte du hast?“ Mit einem peppigen Lied empfingen Dritt- und Viertklässler der Adolf-Reichwein-Schule Rodenbach den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe. Am „Tag der Kinderrechte“ präsentierten die Schüler der Lehrerinnen Sina Kaun und Verena Kutz dem SPD-Politiker die Ergebnisse ihrer Projektarbeit und zeigten sich ebenso schlau wie neugierig. Die Kinderrechte standen im Mittelpunkt, aber auch Fragen zum Flüchtlingsthema, warum Raabe Politiker wurde und ob das denn Spaß mache, wurden gestellt. Und kennt er denn Kanzlerin Merkel persönlich? Ja!
„Steht auf und sagt was euch stört. Dann werden wir eine bessere Welt bekommen“, forderte Raabe die Kinder auf, ihre Rechte wahrzunehmen.

Meldung:

20. November 2015

Jetzt Zuschüsse für Einbruchschutz sichern

Raabe: „Vorsorgen in der dunklen Jahreszeit“

Jetzt Zuschüsse für Einbruchschutz sichern
Raabe: „Vorsorgen in der dunklen Jahreszeit“

Die Bundesregierung fördert den Einbau von Einbruchschutz im Eigenheim. Ab sofort können private Eigentümer und Mieter Zuschüsse zur Sicherung gegen Wohnungs- und Hauseinbrüche in Anspruch nehmen. Das teilte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe mit. Raabe begrüßt das Förderprogramm, das von der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) durchgeführt wird: „Die Sicherheit zu Hause in den eigenen vier Wänden ist uns allen wichtig. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit, in der die Zahl der Einbrüche immer in die Höhe schnellt, sollte man vorsorgen und Maßnahmen zur Einbruchsicherung treffen.“


Pressemitteilung:

19. November 2015

Hilfe - kompetent, menschlich und engagiert

Abgeordnete beeindruckt von Professionalität und guter Atmosphäre in Sportfield Housing

Im kleinen, improvisierten Friseurladen herrscht auch abends noch Hochbetrieb. Flüchtlinge schneiden Flüchtlingen die Haare – kostenlos. Wenn aufgeräumt und hergerichtet wird, muss Einrichtungsleiter Sven Holzschuh zusehen, dass er genügend Besen parat hat. Die Deutschkurse sind überfüllt. Einen Einblick in das alltägliche Leben in der Erstaufnahmeeinrichtung Sportfield Housing in Hanau-Wolfgang erhielten der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe und der Landtagsabgeordnete Christoph Degen, die gemeinsam mit Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler, Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, und der Vorsitzenden des DGB, Ulrike Eifler, an einem Rundgang teilnahmen.
„Es war beeindruckend zu sehen, wie kompetent, menschlich und engagiert die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte unter Leitung der Johanniter-Unfall-Hilfe sich um die Menschen kümmern“, bilanzierte Raabe, der sich wie die gesamte Gruppe von der Atmosphäre der Dankbarkeit und Herzlichkeit sehr angetan zeigte.

Statement:

06. November 2015

In Würde sterben können

Die Abstimmung über die Sterbehilfe war heute eine sehr schwere Gewissensentscheidung mit der ich mich über ein Jahr auch mit Besuchen zum Beispiel im Hospiz in Hanau intensiv beschäftigt habe. Grundsätzlich gilt für mich: Das Selbstbestimmungsrecht eines jeden sehe ich als ein hohes Gut. Es ist deshalb richtig, dass heute jeder Mensch auch mit Hilfe der Patientenverfügung selbst bestimmen kann, ob eine lebensverlängernde Behandlung fortgesetzt werden soll oder nicht.

Pressemitteilung:

06. November 2015

Verzögerung des Riederwaldtunnels: Schlag ins Gesicht der Pendler aus dem Main-Kinzig-Kreis

Dr. Sascha Raabe MdB und SPD-Kreistagsfraktion reagieren mit Unverständnis auf entsprechende Mitteilung aus dem Hessischen Verkehrsministerium

„Für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Main-Kinzig-Kreis bedeutet die Nachricht aus dem Hessischen Verkehrsministerium, dass sich der Baubeginn für den Streckenabschnitt am östlichen Rand Frankfurts, des sogenannten Riederwaldtunnels, weiter verzögern soll, einen herben Schlag ins Gesicht“, erklären Dr. Sascha Raabe MdB und Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises.

Sitemap