April 2016

Pressemitteilung:

29. April 2016

„Ihr seid die Zukunft eures Landes“

Raabe empfängt Beruwala-Austauschschüler in Berlin

Zwei Wochen hatten die Jugendlichen aus Beruwala Zeit, um im Rahmen eines von Ex-Landrat Charly Eyerkaufer initiierten Schüleraustauschs mit dem Maintaler Albert-Einstein-Gymnasium Deutschland und den Main-Kinzig-Kreis kennen zu lernen. Zeit, die gut genutzt sein will. Jetzt waren die Schüler aus Sri Lanka auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern aus der 10. Klasse des Einstein-Gymnasiums für zwei Tage auf Berlin-Tour.

Pressemitteilung:

27. April 2016

„Wichtig für ein Wiedererstarken des gemeinschaftlichen Lebens“

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe beeindruckt vom Bürgerhof Ostheim

Nidderau. Bürgerengagement, wie man „es sich nicht besser vorstellen kann“, attestiert Dr. Sascha Raabe den „Machern“ des Bürgerhofes Ostheim. Knapp zwei Jahre nach Eröffnung der Begegnungsstätte für alle Generationen überzeugte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete davon, wie viel Leben in den lange verwaisten Bauernhof eingekehrt ist.
„Ich muss einfach den Hut ziehen. Der Bürgerhof Ostheim ist ein sehr beeindruckendes Projekt mit wirklich vorbildlichen Bürgerengagement und wichtig für ein Wiedererstarken des gemeinschaftlichen Lebens. Hier kommen Menschen generationenübergreifend zusammen“, lobte Raabe bei einem Rundgang mit Horst Dillmann und Wilhelm Köppel vom Trägerverein, dem sich auch Nidderaus Bürgermeister Gerhard Schultheiß anschloss.

Meldung:

22. April 2016
Bericht aus Berlin vom 22.04.2016

Klotzen statt kleckern

Das Wort „Integration“ ist derzeit in aller Munde. Wie kann es gelingen, die vielen Flüchtlinge in unsere Gesellschaft einzugliedern? Integration ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu der jeder seinen Teil beitragen muss. Aber klar ist auch, dass die Politik die Rahmenbedingungen zu schaffen hat. Die Koalition hat sich vergangene Woche auf die Eckpunkte eines Integrationsgesetzes geeinigt, das sich an den Grundsätzen des Förderns und Forderns orientiert. Wesentliche Säulen des Gesetzes sollen zum einen ein leichterer Zugang zu Arbeit und Ausbildung sein, zum anderen sollen Asylsuchende mit guter Bleibeperspektive schneller in Sprach- bzw. Integrationskurse kommen.

Pressemitteilung:

21. April 2016

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst

Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe (SPD): Für kinderärztlichen Bereitschaftsdienst im Main-Kinzig-Kreis „Fast 90 Kilometer Anfahrtsweg sind unzumutbar“

Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe fordern als SPD-Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis einen pädiatrischen Bereitschaftsdienst an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen einzurichten. In gemeinsamen Briefen an den zuständigen hessischen Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) und die Kassenärztliche Vereinigung bekräftigen die beiden Bundestagsabgeordneten ihre Forderung und unterstützen damit ebenso wie Landrat Erich Pipa (SPD) eine Petition mit dem an die Kassenärztliche Vereinigung gerichteten Appell.

Sitemap