August 2016

Meldung:

17. August 2016

Das wirkliche Landleben mitsamt eines Tornados erlebt

Anne-Sophie Krechting aus Maintal verbrachte auf Vermittlung des Abgeordneten Dr. Sascha Raabe ein Jahr in Texas

Hanau/Maintal. „Ein großartiges Jahr mit tollen Leuten und guten Erfahrungen“ heißt es im dicken Fotoordner von Anne-Sophie Krechting. Und das großartige Jahr in den USA nahm ein ungewöhnliches Ende: Ein Tornado zerstörte das Haus ihrer Gasteltern, sodass die Karl-Rehbein-Schülerin einige Tage früher als geplant zurückkehren musste. Die Teenagerin aus Maintal-Wachenbuchen weilte auf Vermittlung des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe im Rahmen des Par-lamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages, kurz PPP, für ein Jahr in Texas. „Es war echt super“, sprudelte es aus der 16-Jährigen heraus, als sie Raabe nun ihre Eindrücke schilderte.



Meldung:

11. August 2016

Neue Herausforderungen für die Polizei

Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe informiert sich bei Polizeidirektion Main-Kinzig Hanau

Neue Aufgaben erhöhen die Anforderungen stetig. Die wachsende Terrorgefahr ist sicher eine der größten Herausforderungen. Darin sind sich die Leitung der Polizeidirektion Main-Kinzig und Dr. Sascha Raabe einig. Der SPD-Bundestagsabgeordnete informierte sich bei einem Gespräch mit Hans Günter Knapp (Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig), dessen Stellvertreter Torsten Krückemeier und Jens Peter Thiemel (Leiter der Kriminalpolizei Main-Kinzig). „Die Polizei leistet bei uns eine hervorragende Arbeit. Ermittlungen werden allerdings manchmal durch Gesetzeslücken erschwert. Genauso wie das Anschauen von Kinderpornographie im Internet sollte meiner Meinung nach deshalb auch strafbar werden, wer sich ohne berechtigtes Interesse Hinrichtungs- und Propagandavideos der Terrororganisation "Islamischer Staat" anschaut. Dann hätten unsere Sicherheitsbehörden auch bessere Möglichkeiten bei Hinweisen auf eine Radikalisierung Ermittlungen einzuleiten und Durchsuchungen vorzunehmen. Wir müssen alles unternehmen, damit junge Menschen sich nicht durch das Internet radikalisieren“, bilanzierte Raabe das Treffen im siebten Stock des Polizeihochhauses am Freiheitsplatz Hanau.

Pressemitteilung:

05. August 2016
Bericht aus Berlin vom 05.08.2016

Menschlichkeit und Wachsamkeit

Sie überfahren Kinder mit Lastwagen, sie schlagen mit Äxten auf Zuggäste ein und sie schneiden einem 84-jährigen Priester die Kehle durch: Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) geht mit großer Feigheit und unfassbarer Brutalität vor. Außerhalb Europas sind es vor allem Muslime, die Opfer der Anschläge werden. Denn jeder, der sich nicht ihrer pervertierten Auslegung des Islams unterwirft, ist für die Terroristen ein lebensunwerter Ungläubiger. Der Terrorismus muss deshalb an der Wurzel des Übels bekämpft werden.

Sitemap