Oktober 2018

Meldung:

31. Oktober 2018

Bericht aus Berlin vom 31.10.2018

Regieren statt streiten

Die Analyse der Hessenwahl zeigt, dass die Mehrheit der Wähler nicht mit der Sachpolitik der Groko in Berlin unzufrieden ist, sondern die Streitereien satt hat. Was da in den letzten Monaten aus Bayern kam, war in der Tat unerträglich und hat alles überlagert. Je eher Horst Seehofer als CSU-Parteichef und Innenminister zurücktreten würde, desto besser wäre es. Aber natürlich hat auch die SPD-Spitze in der Maaßen-Affäre grobe Fehler gemacht. Viele in meiner Partei wollen nun raus aus der großen Koalition und sprechen sich für Neuwahlen aus. Ich kann den Frust und die Enttäuschung meiner Parteifreunde nachvollziehen. Ich halte Neuwahlen jedoch für das Land und Europa nicht für verantwortungsvoll und für die SPD höchst gefährlich.

Pressemitteilung:

22. Oktober 2018
Gegen Gier und Raubtierkapitalismus

Raabe und Degen unterstützen Protest gegen Stellenabbau bei Thermo Fisher in Langenselbold

„Stoppt die Gier!“ Ein tolles Zeichen von Solidarität, Geschlossenheit und Entschlossenheit haben IG Metall und Mitarbeiter(innen) von Thermo Fisher beim Bürger- und Familienfest an der Klosterberghalle Langenselbold gezeigt. „Es ist schlicht Raubtierkapitalismus, wenn ein Unternehmen, das von Rekordgewinn zu Rekordgewinn eilt, 101 verdiente Mitarbeiter(innen) und deren berufliche Zukunft ins Abseits stellen will. Das wollen wir gemeinsam verhindern!“, erklärte Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe unter großem Applaus der rund 200 Zuhörer.

Pressemitteilung:

18. Oktober 2018

Forschungsförderung für Hanauer Unternehmen

Raabe: „Positives Signal für den gesamten Standort“

Die Hanauer SimPlan AG erhält 190.000 Euro Fördermittel vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Das teilte jetzt der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD) mit. Er habe sich sehr gefreut, als er die gute Nachricht erhalten habe, so Raabe: „Das ist auch ein positives Signal für den gesamten Innovations- und Forschungsstandort Hanau. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Hanau sich bundesweit und international einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Die Meldung, dass jetzt erneut ein Unternehmen aus unserer Stadt Bundesfördermittel für ein Forschungsvorhaben erhält, ist eine weitere Bestätigung dafür.“

Sitemap