Februar 2018

Brief:

09. Februar 2018

Brief an die SPD-Mitglieder zum Koalitionsvertrag

Gemeinsamer Brief von Christoph Degen, Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe

Liebe Genossinnen und Genossen,

es war ein hartes Ringen und es hat – wie von Andrea Nahles angekündigt - gequietscht bis zum Schluss, aber nun ist es vollbracht: Die Verhandlungen mit CDU und CSU über die Bildung einer Koalition sind erfolgreich abgeschlossen worden. Jetzt haben die SPD-Mitglieder, wir alle also, das letzte Wort. Keiner von uns wird sich diese Entscheidung leicht machen. Niemand in der SPD hat sich nach der enttäuschenden Bundestagswahl eine erneute Große Koalition gewünscht. Ebenso klar war aber auch, dass wir uns, nachdem sich Christian Lindner feige aus der Verantwortung gestohlen hatte und Jamaika gescheitert war, der Bitte des Bundespräsidenten nach Koalitionsgesprächen nicht entziehen konnten. Unser Parteitag hat daher richtigerweise für Verhandlungen gestimmt. Jetzt liegt das Ergebnis vor, und wir wollen euch eine Einschätzung dazu geben.

Aus unserer Sicht ist der Koalitionsvertrag eine gute Grundlage für

Pressemitteilung:

08. Februar 2018
Gemeinsame Presseerklärung zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen:

Koalitionsvertrag ist gute Grundlage für Eintritt der SPD in Regierung

Degen, Müller und Raabe loben Verhandlungsergebnis

Der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Main-Kinzig Christoph Degen und die SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe erklären gemeinsam zum Koalitionsvertrag:

„Die SPD hat gut und hart verhandelt. Aus unserer Sicht trägt der Koalitionsvertrag eine klare sozialdemokratische Handschrift und ist damit eine gute Grundlage für den Eintritt der SPD in eine neue Bundesregierung. Unsere Verhandler haben zahlreiche – wenn auch natürlich nicht alle – unserer sozialdemokratischen Kernanliegen durchsetzen können.

Pressemitteilung:

06. Februar 2018

Projekte gegen die Barrieren in den Köpfen

Dr. Sascha Raabe leistet Hilfestellung bei Teilhabeberatung der Selbsthilfe Körperbehinderter – Besonderes Bauvorhaben in Vorbereitung

Erlensee. Das Projekt Teilhabeberatung kann dank der Hilfestellung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe in diesen Tagen starten. Für das nächste Projekt „inklusives Wohnen“ benötigt der Verein Selbsthilfe Körperbehinderter Hanau/Gelnhausen die Unterstützung der Stadt Erlensee oder umliegender Kommunen: Für den Bau von zehn Wohneinheiten ist ein geeignetes Grundstücks die Voraussetzung.

Pressemitteilung:

01. Februar 2018

Der Fußball als Türöffner

Katja Leikert und Sascha Raabe besuchen Flüchtlingsprojekt des FC Eintracht Oberrodenbach

Sie stammen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Und sie kicken gemeinsam beim FC Eintracht Oberrodenbach. Seit rund zwei Jahren haben die jungen Männer in Rodenbach eine neue (sportliche) Heimat gefunden. Das Fußballteam „Neue Freunde FCE“ hat die Farben der Eintracht bereits bei einem Turnier vertreten. Jeden Donnerstag wird unter Leitung von Youssouf Hamid trainiert. Finanziert wird das Projekt u.a. mit Mitteln aus dem Landesprogramm „Sport und Flüchtlinge“. Die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert (CDU) und Dr. Sascha Raaabe (SPD) haben eine Trainingseinheit gemeinsam besucht.

Sitemap