Pressemitteilung:

04. Mai 2017

Für bessere Kinderbetreuung in Hanau

Bund fördert „Netzwerkstelle KitaPlus“

Hanau erhält Bundesmittel aus dem Förderprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“. Das teilte jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe nach Rücksprache mit der Service-stelle des Bundesprogramms und dem Bundesfamilienministerium mit. Er freue sich, so Raabe, dass der Hanauer Antrag auf Fördermittel bewilligt worden sei: „Es müssen alle Mittel und Wege genutzt werden, um die Kinderbetreuungsangebote noch besser zu machen.“ Mit dem Programm fördert das Bundesfamili-enministerium erweiterte Betreuungszeiten in Kitas, Horten und in der Kindertagespflege, um Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Raabe: „Viele Eltern kennen das: Die Kita-Zeiten ihrer Kinder decken sich nicht mit ihren Arbeitszeiten. Insbesondere für Alleinerziehende oder Schichtarbeitende ist das oft ein Riesenproblem. Es muss gelingen, die Kinderbetreuung nach diesem Bedarf auszurichten. Gute und flexible Betreuungsangebote sind der Grundstein für eine familienfreundliche Gesellschaft. Deshalb ist es sehr gut, dass die Stadt Hanau prüft, wie die Bedarfslage ist und was an Verbesserungen möglich ist.“
Um eine solche bedarfsgerechte Kinderbetreuung vor Ort zu realisieren, bedarf es einer engen Abstimmung aller Beteiligten. Seit diesem Jahr werden daher sogenannte Netzwerkstellen gefördert, ab 1. Juli auch in Hanau. Die „Netzwerkstellen KitaPlus“ sollen Kooperationen mit Vereinen, Verbänden und Akteuren der Arbeitswelt bilden und die kommunale Jugendhilfeplanung unterstützen. Bezuschusst wird pro Antrag eine Personalstelle mit zugehörigem Sachmittelbudget zum Aufbau und Betrieb der örtlichen Netzwerkstelle „KitaPlus“. Der Förderbetrag für die Personal- und Sachkosten für Hanau beträgt insgesamt rund 100.000 €.

Sitemap