Pressemitteilung:

21. Februar 2018

Raabe unterstützt Kaminskys Forderung nach kostenlosem ÖPNV

Hanau als Modellstadt vorgeschlagen

Der Hanauer Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD) unterstützt den Vorstoß von Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Hanau zu einer Modellstadt für die Einführung eines für alle kostenlosen Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu machen. Raabe: „Das ist eine tolle Idee. Hanau ist prädestiniert für die Teilnahme an einem Modellversuch. Für die Hanauerinnen und Hanauer wäre die freie Fahrt im ÖPNV eine absolut gute Sache und zukunftsweisend für die Entwicklung unserer Stadt.“ Er werde sich, sicherte Raabe zu, im Falle einer baldigen Regierungsbildung umgehend mit den zuständigen Ressortchefs in Berlin in Verbindung setzen und sich für Hanau als Modellstadt stark machen.

Wie jüngst bekannt wurde, will die Bundesregierung angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für saubere Luft in deutschen Städten deutlich ausweiten. Dazu gehört auch ein möglicher kostenloser öffentlicher Nahverkehr, wie aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks, Verkehrsminister Christian Schmidt und Kanzleramtschef Peter Altmaier an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hervorgeht.
Auf diesen Zug möchte Hanau nun nach Möglichkeit aufspringen und stößt mit diesem Vorschlag bei Raabe auf offene Ohren. „Aus meiner Sicht wäre Hanau von der Größe und den übrigen Gegebenheiten ein sehr guter Standort, um das Modell eines freien Nahverkehrs, der für alle kostenlos oder zumindest stark vergünstigt wäre, auszuprobieren. Der Bund müsste hierfür natürlich die Finanzierung übernehmen. Wir können hier ein Zeichen dafür setzen, dass Wirtschaftlichkeit, soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz keine Gegensätze sind, sondern vielmehr zusammen gehören. Das ist eine gute Sache, für die ich mich gerne einsetze. Oberbürgermeister Kaminsky hat da meine volle Unterstützung“, so Raabe.

Sitemap