Meldung:

06. Juni 2018

Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wird entfristet

Raabe begrüßt Planungssicherheit für Rodenbach und Erlensee

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ entfristet. Damit kann das erfolgreiche Programm, an dem sich gemein-sam auch Rodenbach und Erlensee beteiligen, über das Jahr 2019 hinaus fortgesetzt werden. Das teilte jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe mit. Er begrüße die Entscheidung der Ministerin außerordentlich, so Raabe: „Das Einstehen für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt ist eine Daueraufgabe, die keine Befristung verträgt. Es ist eine tolle Nachricht, dass die wichtige Arbeit, die in Rodenbach und Erlensee geleistet wird, weitergehen kann.“

„Demokratie leben!“ ist ein zentraler Baustein der Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung. Unterstützt werden Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger. Das Programm startete im Januar 2015 und war zunächst bis 2019 befristet. Die Fördersumme für das Jahr 2017 betrug bundesweit insgesamt 104,5 Millionen Euro. In diesem Jahr soll das Budget noch einmal steigen; die Entscheidung zur Entfristung zeigt, welche Bedeutung dem Programm beigemessen wird.
Erlensee und Rodenbach haben sich zu einer Partnerschaft für Demokratie zusammengetan und realisieren zahlreiche Projekte gemeinsam, darunter Theateraufführungen, gemeinsame Fahrradtouren oder einen internationalen Kochkurs. „Was da auf die Beine gestellt wird, ist wirklich hervorragend. Für Toleranz, gegen Hass. Es ist gut, dass diese Projekte jetzt Planungssicherheit haben“, findet Sascha Raabe.

Sitemap