Pressemitteilung:

14. Februar 2020

Vier Tage durch das politische Berlin

Raabe empfängt Besuchergruppe aus dem Kreis im Bundestag

In der vergangenen Woche nutzten rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis den Januar für einen Besuch der Bundeshauptstadt. Sie waren damit einer Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) gefolgt und konnten sich auf ein vielfältiges Programm freuen: Unter anderem standen eine Führung durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, eine politische Stadtrundfahrt und der Besuch des Dokumentationszentrums „Topographie des Terrors" auf dem Plan, dessen Ausstellung sich der Aufarbeitung und Auseinandersetzung der Verbrechen des Nationalsozialismus widmet. Thematisch angelehnt waren die Programmpunkte dabei an die in der gleichen Woche stattfindende Gedenkfeier des Deutschen Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus sowie den 75. Jahrestag der Befreiung des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz.

Neben geschichtsträchtigen Themen kam aber auch das aktuelle politische Geschehen nicht zu kurz: So war der Höhepunkt der Fahrt wieder einmal der Besuch des Deutschen Bundestages. Neben dem Besuch einer Plenardebatte lud Raabe wie immer auch zum persönlichen Treffen und Austausch. Neben Fragen zu seinem persönlichen Einsatz in der Entwicklungspolitik, spannte er dabei unter anderem auch den Bogen zur aktuellen Lage in der großen Koalition: „Wir Sozialdemokraten sind der Motor in der Regierung und haben für die Menschen von der Mindestausbildungsvergütung bis zum Gute-Kita-Gesetz viel erreicht. Jetzt werden wir die Grundrente auf den Weg bringen, damit Menschen, die jahrzehntelang hart gearbeitet haben, eine würdige Rente erhalten. Ich bin zuversichtlich, dass sich unsere gute Arbeit bald wieder in Umfragen und Wahlen wie demnächst in Hamburg widerspiegeln wird.“








Sitemap