Meldung:

25. September 2020

Dialogtour „Gekommen, um zu hören!“

SPD-Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe sucht in Offenbach das Gespräch mit den Bürgern

Offenbach/Hanau. Die große Politik und die vermeintlich kleinen Probleme vor Ort: Der ganzen Palette der Sorgen, Anliegen und Fragen der Bürger widmete sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe in Offenbach. Kugelschreiber, Schlüsselanhänger und knackig-kurze Info-Blätter über die Erfolge der SPD im Bundestag gab es als „Give away“. Doch im Mittelpunkt stand das offene Ohr: Was brennt den Bürgern unter den Nägeln?
Was wolltest Du einen Abgeordneten schon immer mal fragen? Diese Möglichkeit eröffnete die Dialogtour „Gekommen, um zu hören“ der SPD-Bundestagsfraktion auf dem Aliceplatz Offenbach. Weil der Wahlkreis Offenbach-Stadt im Bundestag aktuell nicht durch einen SPD-Politiker vertreten ist, suchte Dr. Sascha Raabe als so genannter Betreuungsabgeordneter den Dialog mit den Bürgern. Unterstützt wurde er von der SPD-Landtagsabgeordneten Nadine Gersberg und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung, Martin Wilhelm.
„Es war eine Bereicherung, mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Offenbach ins Gespräch zu kommen. Wie in meinem Wahlkreis Hanau und Region drehen sich die Gedanken der Bürger auch hier auf lokaler Ebene um das Thema Mieten und Wohnen sowie im großen Rahmen um Migration und Umweltschutz“, bilanzierte Raabe, der als Sprecher der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der SPD-Bundestagsfraktion profunde Auskunft über Ursachen und Auswirkungen der weltweiten Flüchtlingsströme geben konnte. Erfreut zeigte sich der ehemalige Bürgermeister von Rodenbach auch über die Gespräche mit den Genossinnen und Genossen aus dem SPD-Unterbezirk Offenbach-Stadt: „Ich bin überzeugt, dass die SPD in Offenbach einen super Job macht. Wenn man sich hier umsieht und durch die Stadt fährt, sieht man, dass hier vieles zum Positiven in Bewegung ist.“

Sitemap