Pressemitteilung:

27. März 2012
Dr. Sascha Raabe besucht Kopernikusschule

Doppelstunde Politik und Persönliches

Von ganz persönlichen Dingen, wie den Lieblingssportarten oder den besten Schulfächern, bis hin zur Arbeit im Bundestag – es war ein bunter Strauß an Fragen, den die Schüler der Klasse G7a der Kopernikusschule an den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe hatten. Der hatte sich zwei Stunden Zeit genommen, um sich von den Schülern „löchern“ zu lassen. Der Einladung von Politiklehrer Christopher Weigelt war Raabe gern gefolgt, nicht zuletzt, weil er früher selbst Schüler an der Kopernikusschule war.

Er freue sich sehr, wieder einmal an seiner alten Schule zu sein, meinte Raabe bevor er den Schülern Einblicke in die aktuelle Tagespolitik und seine Arbeit als Abgeordneter im Wahlkreis gab. Nach einer kurzen Schilderung seines Werdegangs ging Raabe auf die Fragen der Schüler ein. Fast waren die angesetzten zwei Schulstunden zu kurz, um den gesamten Fragenkatalog zu beantworten: Die Entstehung von Gesetzen, die Bundespräsidentenwahl, der Europäische Rettungsschirm und die Entwicklungspolitik, aber auch kritische Fragen zu Hartz IV, Schulpolitik und Finanztransaktionssteuer – es gab viel zu diskutieren. Auch der Fluglärm, gegen den Raabe schon seit mehr als zehn Jahren kämpft, war natürlich Thema. Sichtlich beeindruckt zeigte sich der SPD-Abgeordnete vom Interesse und vom Wissen der Schüler: „Es ist schon super, wie gut ihr informiert seid“, lobte er. Mit einem donnernden Applaus bedankten sich die Gymnasiasten für die Doppelstunde „Politik und Persönliches“ mit Dr. Sascha Raabe.


Sitemap