Pressemitteilung:

25. Juni 2012
Adolf-Reichwein-Schule Rodenbach

Fragestunde mit Dr. Raabe für Rodenbacher Realschüler

+Dr. Sascha Raabe im Kreis der Adolf-Reichwein-Schüler

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe kehrte an seine ehemalige Grundschule, der Adolf-Reichwein-Schule, zurück und stand dort rund 50 Realschülerinnen und Schülern Rede und Antwort.
Im Mittelpunkt der Fragestunde standen Beruf und Karriere des Bundestagsabgeordneten.

Eine politische Karriere sei „nicht planbar“, so Raabe, der als Schüler gerne Journalist geworden wäre, später von einer Karriere als Fußball-Profi träumte. Mit 12, 13 Jahren habe er begonnen, sich für Politik zu interessieren. Ab der 5. Klasse war er Klassensprecher. 1990 trat er dann geprägt von den Erlebnissen im Zivildienst im Alter von 21 Jahren der SPD bei. 1996 erfolgte die Wahl zum Bürgermeister von Rodenbach, seit 2002 sitzt Raabe im Deutschen Bundestag. „Ich würde es immer wieder so machen, weil die schönen Momente überwiegen“, blickte der Abgeordnete zurück.
Soziale Gerechtigkeit bleibe das Kernziel seiner Arbeit, die sich quasi von der lokalen bis auf weltweite Ebene erstreckt. Dazu gehöre in seinem Wahlkreis der Kampf gegen den Fluglärm ebenso wie in seiner Rolle als Sprecher der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwick-lung der SPD-Bundestagsfraktion der Kampf gegen den Hunger in Afrika. „Wir haben so viele technische Möglichkeiten, können zum Mond fliegen. Warum schaffen wir es dann in einer so reichen Welt nicht, alle Kinder satt zu bekommen?“, sagte Raabe, der bei all den ernsten Themen aber nicht den Humor vergaß. Die Frage nach der perfekten Partei beantwortete der bekennenden Fußballfan eindeutig: „Da würde ich die Eintracht-Frankfurt-Partei wählen.“

Sitemap