Pressemitteilung:

20. Februar 2012
Bundespräsidentenwahl

Der Kandidat der Herzen wird endlich Bundespräsident!

Zur parteiübergreifenden Nominierung von Joachim Gauck als Kandidat für das Bundespräsidentenamt erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe: „Ich bin sehr froh, dass Joachim Gauck nun endlich Bundespräsident wird.

Dreimal habe ich ihn bereits im Jahr 2010 gewählt. Damals war er der Kandidat der Herzen, der von der Mehrheit der Menschen in Deutschland und der SPD unterstützt wurde. Kanzlerin Merkel wollte damals aber unbedingt aus parteitaktischen Gründen ihren Parteifreund Christian Wulff durchsetzen. Wir haben als sozialdemokratische Mitglieder der Bundesversammlung damals in jedem Wahlgang mit Joachim Gauck mit gefiebert und am Ende mit gelitten, als er im dritten Wahlgang gegen Wulff unterlag. Ich erinnere mich noch gut, wie Joachim Gauck nach dieser Niederlage zu uns in die Fraktion kam und mit einigen Tränen in den Augen, aber mit erhobenem Haupt eine sehr emotionale Dankesrede für unsere Unterstützung hielt. Angela Merkel wollte auch diesmal bis kurz vor Schluss ihren Fehler von 2010 nicht eingestehen und hat sich gegen Gaucks Nominierung gestemmt. Diesmal musste sie sich aber am Ende dem Willen aller anderen Parteien und der Mehrheit der Bevölkerung beugen. Es ist schön, dass der nächste Bundespräsident von einer sehr breiten Mehrheit der Bundesversammlung gewählt wird. Joachim Gauck ist ein aufrechter und integrer Mensch, der das Vertrauen der Menschen in das Amt des Bundespräsidenten zurückgewinnen und unserem Land nach innen und außen sehr gut tun wird. Ich bin dankbar, dass ich die Ehre habe ihn als Mitglied der Bundesversammlung zum Bundespräsidenten wählen zu dürfen.“


Sitemap