Pressemitteilung:

27. Dezember 2011

Raabe und Lotz begrüßen Entscheidung zum Sinkflugverfahren

„Der Sinkflug ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, dessen Umsetzung wir sehr genau im Auge behalten werden“, kündigten die beiden SPD-Politiker Dr. Sascha Raabe und Heinz Lotz in einer gemeinsamen Pressemitteilung an. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hatte vergangene Woche überraschend verkündet, ab Januar das sogenannte kontinuierliche Flugsinkverfahren schrittweise einführen zu wollen. Dies könnte für große Teile des Main-Kinzig-Kreises eine deutliche Fluglärmreduzierung bedeuten. „Es ist gut, dass die Deutsche Flugsicherung endlich zugibt, dass das Sinkflugverfahren auch am Tage möglich ist. Jahrelang hatte die Flugsicherung dies vehement bestritten. Staatssekretär Scheuerle hatte das jüngste Gespräch im Ministerium an dieser Streitfrage am Ende sogar mit einem Eklat beendet. Ich freue mich, dass nun endlich Vernunft einzukehren scheint. Wichtig ist nun, dass das lärmarme kontinuierliche Sinkflugverfahren nun nicht nur wenige Stunden am Tag, sondern ganztägig eingeführt wird.“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe. Die beiden Politiker erkennen in dem leiseren Anflugverfahrenen einen ersten großen Erfolg der andauernden Bürgerproteste. „Der Umgang der Bundes- und Landesregierung, sowie der DFS mit dem Thema Fluglärm ist zum Haare raufen. Ständig behauptete die Flugsicherung in der Vergangenheit, sie folge beim Erstellen der Flugrouten dem Gesetz. Dann müssen wir Politiker diese Gesetze zum Wohle der Bevölkerung ändern“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz. Im Falle einer Regierungsübernahme nach den Landtagswahlen 2013 dürfe bei anhaltendem Lärm nicht mehr ausgeschlossen werden, die Ausweitung des Flugverkehrs am Frankfurter Flughafen zu deckeln. „Auch beim Theater um die Revision gegen das Nachtflugverbot muss schnellstmöglich der Vorhang fallen. Deshalb bleiben wir bei unserem Wort und fordern das absolute Nachtflugverbot – ohne wenn und aber. Wenn Innenminister Boris Rhein dieses Thema als Wahlkampfthema in Frankfurt missbrauchen möchte, soll er es konsequent machen und seine gesamte Partei von einem Nachtflugverbot überzeugen. Alles andere bleibt ein Wortbruch von CDU und FDP“, so die beiden SPD-Abgeordneten Heinz Lotz und Dr. Sascha Raabe.


Sitemap