Pressemitteilung:

Ronneburg, 10. November 2009
10.11.09

ENERGETISCHE SANIERUNG DURCH BUNDESMITTEL MÖGLICH

Dorfgemeinschaftshäuser in Altwiedermus und Neuwiedermuß werden saniert

Raabe: „Die Konjunkturpakete helfen weiterhin die noch schlechte Wirtschaftslage zu überbrücken. Mit den energetischen Baumaßnahmen wird vor allem den örtlichen Handwerkern und letztendlich unserem Klima geholfen.“
Insgesamt 300.000 Euro kommen aus den Konjunkturpaketen von Bund und Land der Gemeinde Ronneburg zu Gute. Die Mittel des Bundes werden vor allem in die energetische Sanierung der Dorfgemeinschaftshäuser in Altwiedermus und Neuwiedermuß gesteckt. In Altwiedermus erhält das Gemeinschaftshaus ein neues Dach. Im Nachbarortsteil wird die Außenfassade des Hauses neu gedämmt. „Beide Häuser sind zentraler Treffpunkt für verschiedenste Veranstaltungen in der Gemeinde. Vor allem die Vereine profitieren von der Erneuerung. Denn durch die Baumaßnahme finden die Vereine bessere Bedingungen für ihre vielfältige Nutzung der Räume vor“, freut sich Heinz Habermann über den Zuschuss aus Berlin und fügt an. „Ich bin Sascha Raabe dankbar, dass er sich dafür eingesetzt hat, dass auch die Gemeinde Ronneburg von den Mitteln des Bundes profitiert.“ Neben diesen beiden Vorhaben fließen auch Gelder in die Umgestaltung des Pfarrgartens im Ortsteil Hüttengesäß. Diese Maßnahme fällt unter das Gesamtkonzept „Unser Dorf hat Zukunft“ und soll das Gelände für Vereinsfeierlichkeiten noch attraktiver und nutzbarer machen. „Ich freue mich, dass die Gelder hier in Ronneburg direkt für das Gemeindeleben eingesetzt werden. So kommen all jene in den Genuss der Konjunkturmittel, die aktiv am Gemeindeleben teilnehmen. Aus meiner Zeit als Bürgermeister weiß ich: Das Herzstück einer jeden Gemeinde findet sich im ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger wider. Schön, dass so der Gemeinde etwas zurückgegeben werden kann“, freut sich Raabe.

Sitemap