Pressemitteilung:

Main-Kinzig-Kreis, 05. August 2009
05.08.09

JETZT BEWERBEN: PREIS FÜR KREATIVE JUGENDPROJEKTE

Raabe wirbt für Heinz-Westphal-Preis

Jugendliche zum Mitmachen bei ehrenamtlicher Arbeit animieren – das will der Heinz-Westphal-Preis. Wie der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe (SPD), jetzt mitteilte läuft derzeit die Bewerbungsfrist für die diesjährige Ausschreibung des Preises. Bis zum 15. August 2009 können sich alle Verbände, die im Jugendbereich tätig sind oder das Engagement junger Menschen fördern, online für den diesjährigen Heinz-Westphal-Preis bewerben.
Raabe: „Aus zahlreichen Gesprächen bei meinen Besuchen in Schulen, Vereinen oder sozialen Einrichtungen weiß ich, dass es bei uns im Main-Kinzig-Kreis viele Jugendliche gibt, die sich aktiv einbringen. Für die Teilnahme zur Ausschreibung beim Heinz-Westphal-Preis sind kreative Projekte und Aktionen gefragt, die das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ermöglichen, stärken oder Jugendliche zu freiwilliger Arbeit motivieren. Dies können Integrationsprojekte ebenso sein wie Engagements, bei denen junge Menschen sich um Ältere bemühen.“ Einzelpersonen können nicht teilnehmen.

Eine Expertenjury, in der unter anderem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutsche Bundesjugendring sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Jugendforschung vertreten sind, wählt die Siegerprojekte aus. Die drei Gewinner des Heinz-Westphal-Preises 2009 werden Anfang Dezember mit insgesamt 15.000 Euro Preisgeld geehrt. Die nachahmenswerten Projekte werden in einer Dokumentation publiziert.

Der Heinz-Westphal-Preis ist nach dem Mitbegründer des Deutschen Bundesjugendrings benannt und wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Er würdigt das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen in Deutschland. Außerdem wird ein Sonderpreis der Stiftung "Jugend macht Demokratie" vergeben, der mit 2.500 Euro dotiert ist.
Weitere Informationen unter www.heinz-westphal-preis.de und www.dbjr.de.

Sitemap