Pressemitteilung:

Hanau, 14. Mai 2009
14.05.09

SPÜRBARE DYNAMIK IN DER HANAUER STADTENTWICKLUNG

DR. SASCHA RAABE LOBT OB KAMINSKYS ENERGISCHES VORGEHEN

Die Brüder-Grimm-Stadt Hanau erregt mit dem wettbewerblichen Dialog und der vorbildlichen Konversionsplanung derzeit nicht nur in den Fachkreisen der Immobilienwelt Aufsehen, sondern sorgt auch in der Bundeshauptstadt für Gesprächsstoff. Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe (SPD) lobte jetzt die spürbare Dynamik in seinem Heimatwahlkreis, die von Hanau ausgehe.

„Nach einem jahrzehntelangen Stillstand ist es Oberbürgermeister Claus Kaminsky gelungen, gemeinsam mit der Kleeblatt-Koalition in der Stadtverordnetenversammlung eine beeindruckende Reihe von Projekten auf den Weg zu bringen, die Hanau und der Region wichtige Impulse geben werden,“ beurteilt Raabe die Entwicklung in Hanau.

Der wettbewerbliche Dialog und die bedeutsame Außenwirkung durch die europaweite Einmaligkeit des Verfahrens, sagte Raabe, sei davon sicherlich das aufsehenerregendste Projekt, das inzwischen auch bundesweite Aufmerksamkeit finde. „Hanau ist die erste Stadt in Deutschland, die dieses neue Vergabeverfahren nutzt, um mit Hilfe eines Investors die Innenstadt im großen Stil neu zu gestalten und zu beleben. Das ist ein mutiger und wichtiger Schritt, der seit vielen Jahren überfällig war.“

Auch die Konversion der rund 340 Hektar Fläche, die ehemals von der US-Armee genutzt wurde, sei eine große und bedeutungsvolle Aufgabe, die unter Kaminskys Regie zügig und erfolgreich angepackt wurde, kommentiert Raabe die guten Ergebnisse, die die Brüder-Grimm-Stadt mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben aushandeln konnte. „Vor allem das Tempo, das hier vorgelegt wird, ist beeindruckend.“ Er stimme mit BImA-Vorstandsmitglied Axel Kunze darin überein, dass Hanau an dieser Stelle absolute Leuchtturmfunktion übernehme.

Trotz der viel beschworenen Wirtschaftskrise ist nach den Worten von Dr. Sascha Raabe in Hanau eine deutliche Aufbruchstimmung zu spüren. „Ganz im Sinne des Sprichwortes ‚Der Erfolg nährt den Erfolg‘ lockt der offenkundige Aufschwung immer neue Interessenten in die Brüder-Grimm-Stadt“, so der Bundestagsabgeordnete mit Blick auf die Neuansiedlungen von Unternehmen wie 1&1 oder Evonik oder die Expansionspläne der Firma Heraeus am Heimatstandort Hanau.

„Wenn man dann noch den Bau des neuen Einkaufzentrums am Postcarré und die Entwicklungen am Kinzigbogen hinzufügt, ist das eine beeindruckende Bilanz, die Kaminsky hier vorweisen kann. Dass solche Entwicklungen nicht von allein geschehen, sondern nur mit großer Willenskraft und Energie zu verwirklichen sind, liegt dabei für mich auf der Hand.“ Deshalb, so Dr. Sascha Raabe abschließend, habe er am Ausgang der Wahl am kommenden Sonntag keinen Zweifel. „Ich kann jedem Hanauer nur empfehlen, zur Wahl zu gehen und das Kreuz bei Claus Kaminsky zu machen. Ich freue mich auf die weitere gute Zusammenarbeit mit ihm.“

Sitemap