Pressemitteilung:

Berlin/Main-Kinzig-Kreis, 25. Juni 2010
25.06.10

SPD-BUNDESTAGSABGEORDNETER DR. SASCHA RAABE LÄDT CRISTINA SARAVIA ARZABE ZUM JUGENDPRESSETAG NACH BERLIN EIN.

Cristina Saravia Arzabe von der Kopernikusschule Freigericht ist eine von 75 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland, die vom 21. bis 23. April zu Gast beim Jugendpressetag der SPD-Bundestagsfraktion waren. Sie nahm auf Einladung des Bundestagsabgeordneten für den Main-Kinzig-Kreis Dr. Sascha Raabe an der Veranstaltung im Bundestag teil.

Bereits zum neunten Mal trafen Jugendliche mit SPD-Bundestagsabgeordneten und Journalisten in Berlin zusammen, um in Pressegesprächen und Diskussionsrunden ihre Wünsche und konkreten Erwartungen an die Politik zu formulieren – und natürlich auch, um kritische Fragen zu stellen.

Begrüßt wurden die Teilnehmer am Mittwochnachmittag im Jakob-Kaiser-Haus von der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Dagmar Ziegler. Weitere Höhepunkte des dreitägigen Programms waren eine Pressekonferenz mit Dr. Frank-Walter Steinmeier im Haus der Bundespressekonferenz, ein Gespräch mit der Presseabteilung des SPD-Parteivorstandes, sowie ein Besuch der Studios von ARD bzw. rbb – Radio Berlin Brandenburg.

Leider kam ein geplantes Gespräch mit Dr. Sascha Raabe in Berlin nicht mehr zustande, weil dieser wegen der Aschewolke in Nicaragua festsaß. Nun haben sich beide im Wahlkreisbüro noch einmal persönlich getroffen und auf die Veranstaltung zurückgeblickt. Cristina Saravia Arzabe nimmt vor allem Anregungen für ihr eigenes gesellschaftliches Engagement mit: „Man denkt ja oft, Politik wäre weit weg, weltfremd und allein könne man doch nichts bewirken. Aber das ist falsch. Man kann mehr machen!“ So plant sie z.B. nach der Schulzeit am „weltwärts“-Programm, dem Freiwilligendienst des Ministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, teilzunehmen.

Auch Sascha Raabe zieht ein positives Resümee: „Wir möchten junge Menschen fördern, die sich kritisch mit Politik auseinandersetzen und in die Gesellschaft einbringen. Der Jugendpressetag ist eine gute Gelegenheit, das politische Berlin kennen zu lernen und einen Blick hinter die Kulissen der Politik zu werfen.“

Sitemap