Pressemitteilung:

Nidderau, 22. August 2011
22.08.11

HEIZEN UND ZUGLEICH STROM ERZEUGEN

Raabe und Schultheiß besichtigen effizienten Brennwertkessel

Heizkosten sparen? Wer möchte das nicht? Über die alternative Heizmethode eines Brennwertkessels mit einem Stirlingmotor informierten sich der Bundestagsabgeordnete für den Main-Kinzig-Kreis, Dr. Sascha Raabe, gemeinsam mit Nidderauers Bürgermeister Gerhard Schultheiß bei einem Besuch bei Werner Kropp. „Energieeffizienz und innovative Technik sind Grundvoraussetzung für den Erfolg einer umweltschonenden Energiegewinnung“, sagt Raabe. „Der Stirlingmotor ist daher ein gute Ergänzung weiterer innovativer Energiequellen.“
„Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) durch den Brennwertkessel mit Stirlingmotor bedeutet nicht nur eine Einsparung von Stromkosten durch Eigenproduktion von Strom, sondern gleichzeitig liefert der Kessel auch noch Wärme zur Warmwasseraufbereitung oder zum Heizen,“ erklärt der Chef der Heizungsbaufirma Gerhard Hotz. Seine Firma hat den Brennwertkessel bei Kropp installiert. Die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile liegen damit auf der Hand.
„Eine echte Alternative für private Haushalte, gerade bei anstehenden Erneuerungen der alten Heizungsanlagen,“ findet auch Bürgermeister Schultheiß, „so kann wirklich etwas für die Einsparung fossiler Brennstoffe getan werden. Mit weniger Rohstoff mehr Energie erzeugen - auch finanziell ein Gewinn!“ Der Vorteil des Brennwertkessels liegt nicht nur im höheren Wirkungsgrad, sondern auch in den niedrigen Wartungskosten. Da sich nur wenige bewegliche Teile im Brennwertkessel befinden, gibt es auch selten Ablagerungen und kaum Verschleiß. Neben den Kosteneinsparungen gibt es noch einen weiteren Gewinner: Die Umwelt. Denn insgesamt spart der Einsatz des Brennwertkessels durch die Kraft-Wärme-Kopplung nicht nur Energie, sondern hat einen niedrigen CO2-Ausstoß.
Der Kessel läuft bereits als Pilotanlage seit über 2 Jahren bei Werner Kropp in Nidderau, die auch gerne von Interessenten besichtigt werden kann. „Die Kraft-Wärme-Kopplung des Stirlingmotors ist eine tolle Sache, für Portemonnaie und Umwelt,“ lobte Dr. Raabe den hohen Wirkungsgrad des Brennwertkessels.

Sitemap