Pressemitteilung:

13. August 2013

Anhebung des Luftraums „C“ vom Tisch

Raabe: „Absolut enttäuschend“

Über die jüngste Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums, wonach eine Anhebung der Untergrenze des Luftraums der Kategorie C nicht erfolgen könne, zeigt sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe verärgert: „Das ist absolut enttäuschend und ein Schlag ins Gesicht aller Fluglärmgeplagten hier bei uns im Main-Kinzig-Kreis. Wäre der politische Wille vorhan-den, wäre eine Lösung machbar. Die Deutsche Flugsicherung unter dem ehemaligen Verkehrsstaatssekretär Scheurle und das Bundesverkehrsministerium halten trotz aller Proteste an ihrer Linie fest, ihre Ent-scheidungen gegen die Interessen der Betroffenen zu fällen. Dass insbesondere das CSU-geführte Bundes-verkehrsministerium derart die Nöte der Bürgerinnen und Bürger hier in der Region ignoriert und es trotzdem keinen Widerstand seitens der hiesigen Unionsabgeordneten gibt, ist erschreckend.“

Das Bundesverkehrsministerium hatte kürzlich in einem Schreiben das Ansinnen des Kreistages abgelehnt, den Luftraum C anzuheben und wieder in den Stand von vor dem 10. März 2011 zurückzuversetzen, eine Forderung, die Raabe schon mehrfach erhoben hatte. Das Ministerium begründet seine Ablehnung mit den aufgrund der durch die Inbetriebnahme der Nordwestbahn geänderten An- und Abflugverfahren.

Sitemap