Pressemitteilung:

30. August 2013

Podiumsdiskussion an der Ludwig-Geißler-Schule: Klarer Siege für Rot-Grün

Hanau. Die vielen nach oben gereckten roten und grünen Kärtchen bei der Probeabstimmung waren ein eindeutiges Zeichen: Geht es nach dem Willen der Schüler der Ludwig-Geißler-Schule, werden nach der Bundestagswahl am 22. September SPD und Grüne in Berlin an die Macht kommen. SPD-Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe und Daniel Mack (Grüne) hätten „den Nerv der Schüler getroffen“, urteilte der „Hanauer Anzeiger“. Bei einer Podiumsdiskussion der Hanauer Schule mit den Bundestagskandidaten Sabine Leidig (Die Linke), den für die erkrankte Angelika Gunkel eingesprungenen Landtagsabgeordneten Mack, Raabe, Anke Pfeil (FDP) und Dr. Katja Leikert (CDU/von links) überzeugten die Argumente von Raabe und Mack zu den Themen Integration, Mindestlohn, Mietpreisbremse, Maklergebühren und Datenschutz die jungen Erstwähler. Szenenapplaus gab es für Raabe unter anderem für seine eindeutigen Worte zur Integration und gegen rechtsradikale Tendenzen, verbunden mit der Forderung nach einem Verbot der NPD. Klare Kante sprach der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion auch in Sachen NSA-Affäre: Dass man die Datenspione walten lässt, liege nicht daran, dass Deutschland so schwach ist. „Es liegt daran, dass die Regierung um Kanzlerin Angela Merkel zu schwach ist, der USA die Stirn zu bieten.“







Sitemap