Pressemitteilung:

01. Oktober 2014
Nachbarschaftsiniative Mittelbuchen

„Menschen für Menschen“

Dr. Raabe zu Besuch bei der Nachbarschaftsinitiative Mittelbuchen

Hanau-Mittelbuchen. „Die meisten älteren Menschen wollen solange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung leben. Da ist es toll, dass sich hier so eine engagierte Runde gebildet hat, um für dieses Ziel Gutes zu tun“, lobte der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe die Nachbarschaftsinitiative Mittelbuchen bei seinem Besuch in den Räumen an der Sodener Straße. „Man hilft, wo man kann und wo es geht“, nannte Vorsitzende Caroline Geier-Roth die Maxime der ehrenamtlichen Gruppe. Dabei kümmert sich die Nachbarschaftsinitiative nicht nur um ältere Menschen, sondern auch um Familien und Kinder, beispielsweise mit Hausaufgabenhilfe.

Im Juni 2012 aus dem Runden Tisch für altersgerechtes Wohnen hervorgegangen, hat die Nachbarschaftsinitiative Mittelbuchen mittlerweile 215 Mitglieder. Das Durchschnittsalter liegt bei 66 Jahren. Der gemeinnützige Verein bringt die Menschen in Kontakt, hilft in allen Lebenslagen – Besuchsdienste bei Ärzten, die Betreuung von Wohnung, Haustier und Garten, aber auch Hausaufgabenhilfe oder Problemlösungen, wenn Computer oder Drucker streiken. Aktive Mitglieder erhalten für geleistete Arbeiten ein Zeitguthaben, das sie für andere Dienste einlösen können. Der Verein bietet darüber hinaus Spielenachmittage, Gedächtnistraining und Kurse zu Themen wie Impfungen und Betreuungsvollmacht an. Auch einen öffentlichen Bücherschrank gibt es

„Hier gilt das Motto: Menschen für Menschen. Ich finde es wunderbar, wie sich hier Nachbarn solidarisch gegenseitig helfen,“ befand Raabe, der erfreut zur Kenntnis nahm, dass die Stadt Hanau trotz der Einschränkungen als Schutzschirmkommune die finanzielle Unterstützung für die „Nabi“ Mittelbuchen und die vier weiteren Einrichtungen in der Stadt nicht gekürzt hat. „Hanau kann stolz sein auf die Nachbarschaftshilfen, die im Gegenzug der Stadt ja auch Arbeit abnehmen“, sagte der SPD-Politiker.

Ob aktiv oder passiv, die Nachbarschaftsinitiative Mittelbuchen wünscht sich weiter Unterstützung. Der Jahresbeitrag kostet 12 Euro (15 Euro für Familien). Infos gibt es unter www.nachbarschaftsinitiative-mittelbuchen.de oder per E-Mail an kontakt@nachbarschaftsinitiative.mittelbuchen.de. „Diese Rückbesinnung auf den Gemeinschaftssinn sollte unterstützt werden, damit es noch mehr Freiwillige gibt, die anderen Menschen Wünsche erfüllen können“, warb Raabe.

 


Sitemap