Pressemitteilung:

08. Juni 2015

Noch am Dienstag und Mittwoch in Niederrodenbach

Raabe und Schejna stehen im Infomobil des Deutschen Bundestages Rede und Antwort
+Themenpalette von TTIP bis hin zur Arztversorgung auf dem Land: Bundestagsabgeordneter Dr. Sascha Raabe und Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna (links) standen Bürgern Rede und Antwort.

Noch am heute und am Dienstag von 9 bis 18 Uhr sowie am Mittwoch von 9 bis 14 Uhr macht das Infomobil Station an der Rodenbachhalle in Niederrodenbach. Der weiße Sattelschlepper bietet einen Großbildschirm für Filmvorführungen, Internetangebote, Quiz und eine Vielzahl an kostenlosen Informationsmaterialien über die Arbeit und Geschichte des Parlaments. „Die Leute sind schon neugierig, aber meist etwas schüchtern“, erklärten die Mobil-Betreuer Gabriele Schnurnberger und Klaus Deuker.
Keinerlei Berührungsängste mit den Bürgern gab es gestern, denn mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe und Bürgermeister Klaus Schejna standen zwei profunde Kenner von Bundes- und Lokalpolitik Rede und Antwort. Der Reigen der Diskussionspunkte reichte vom Freihandels-abkommen TTIP zwischen den USA und der EU, dem G7-Treffen, Russ-land und dem Ukraine-Konflikt bis hin zur Ärzteversorgung und den Kitastreiks, ein Thema, bei dem Schejna und Raabe den Spagat der Kommunen zwischen den berechtigten Lohninteressen der Erzieher und dem vom Land auferlegten Sparzwang verdeutlichten. „Der Besuch des Infomobils lohnt sich wirklich, weil hier die parlamentarischen Prozesse und die Arbeitsweise der Abgeordneten transparent und erfahrbar gemacht wer-den“, wirbt SPD-Politiker Raabe für einen Besuch. Dass der von Stadt zu Stadt tourende Sattelschlepper im „kleinen“ Rodenbach Station macht ist die Ausnahme – die 990-Jahr-Feier bildet den Anlass.



Sitemap