Pressemitteilung:

02. März 2016

Besuch bei Raabe im Bundestag

Topthema Flüchtlingspolitik

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe konnten dieser Tage 50 politisch Interessierte aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis eine Bildungsfahrt nach Berlin unter-nehmen. Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch des Deutschen Bundestages, wo Raabe seine Besucher willkommen hieß und über seine Arbeit sprach. Topthema der Diskussion war die Flüchtlingspolitik. Raabe konnte hier aus erster Hand berichten. Ganz oben auf der Prioritätenliste müsse die Bekämpfung der Fluchtursachen stehen, so Entwicklungsexperte Raabe: „Wenn das nicht gelingt, werden auch alle weiteren Maßnahmen verpuffen. Mir ist es besonders wichtig zu betonen, dass wir die Lebensbedingungen in den Herkunftsländern verbessern helfen müssen. Wer in seinem eigenen Land genug zu essen, eine menschenwürdige Arbeit mit fairer Bezahlung und eine ausreichende Gesundheitsversorgung hat und wer seine Kinder in die Schule schicken und in Frieden leben kann, der hat keinen Grund sein Leben auf dem gefährlichen Weg über das Mittelmeer nach Europa zu riskieren.“
Raabe mahnte auch an, die Integrationsmaßnahmen weiter zu stärken. „Wir müssen jetzt Geld in die Hand nehmen, um die, die bleiben, schnell zu integrieren, ihnen das Erlernen der deutschen Sprache und eine Ausbildung zu ermöglichen. Jeder Euro, den wir jetzt in die Zukunft dieser Menschen investieren, wird sich am Ende rechnen“, ist der Abgeordnete überzeugt. Dafür müsse der Bund die Länder und Kommunen stärker als bisher unterstützen. Mehr Bundesmittel fordert Raabe auch für Investitionen in die kommunale Infrastruktur und in den sozialen Wohnungsbau. Raabe: „Die Mittel müssen gerecht verteilt werden. Dann haben auch die rechten Hetzer von AfD und Pegida mit ihren Parolen keine Chance.“

Sitemap