Meldung:

08. Juli 2016

Dank an Schwesig für Engagement bei Kinderzukunft

Raabe übergibt Urkunde der Stadt Kiew

Inzwischen kann man es fast schon als gute Tradition betrachten: Alle Jahre wieder übernimmt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Schirmherrschaft der Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft. Den Dank für ihr Engagement übermittelte der Ministerin jetzt der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD). Raabe, der Schwesig auch für die diesjährige Aktion erneut als Unterstützerin gewinnen konnte, übergab ihr im Berliner Reichstagsgebäude eine Dankesurkunde der Stadt Kiew, wo  zahlreiche Päckchen an Kinder und hilfsbedürftige Familien verteilt wurden. „Ich freue mich sehr darüber, dass Manuela Schwesig sich wieder für die gute Sache stark machen will. Mit der Weihnachtspäckchenaktion gelingt es der Kinderzukunft immer wieder, benachteiligten Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, erklärte der Abgeordnete anlässlich der Übergabe.

Auch an Weihnachten 2015 war die Aktion der Gründauer Kinderzukunft wieder ein voller Erfolg. 25.000 Päckchen wurden verteilt: in Rumänien, Bosnien und Herzegowina, in der Ukraine und erstmalig auch an Flüchtlingskinder in Deutschland, so etwa in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Übergangswohnheimen in Offenbach, Hanau und Gründau.

Bei der Verteilaktion zum ukrainischen Weihnachtsfest im Januar war Markus Orlob, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, für die Stiftung  Kinderzukunft vor Ort. Neben vielen bewegenden Eindrücken nahm er auch den offiziellen Dank der Stadt Kiew mit zurück nach Deutschland, der nun also über den „Boten“ Sascha Raabe die Schirmherrin in Berlin erreicht hat. 


Sitemap