Pressemitteilung:

14. Dezember 2016

"Im Alter mehr als nur Grundsicherung"

Dr. Sascha Raabe spricht über das neue Rentenpaket
+Dr. Sascha Raabe, SPD- Stadtverbandsvorsitzender Thomas Straub, Fachbereichsleiter Ver.di Berthold Leineweber, Vorsitzender Ver.di Senioren Markus Walther, Kriminalhauptkommissar Markus Wortmann, Präventionsfachberater Cybercrime

Feierlich gedeckte Tische, frisches Grün, ein festlich geschmückter Tannenbaum und das neue Rentenpaket von Andrea Nahles: Der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe (SPD) stellte bei der Jahresabschlussfeier der Ver.di Senioren Bezirksgruppe Hanau in der Sandelmühle Hanau vor vollem Haus die Solidarrente und die wichtigsten Änderungsvorschläge zur Rentenreform vor.
Die Eckpunkte sind: ein langfristig garantiertes Rentenniveau von mindestens 46 %, dabei einen maximalen Beitragssatz von 22 Prozent bis 2030, Einbeziehung und Absi-cherung von Selbstständigen und verbesserte Leistungen bei Erwerbsminderung. Auch soll die betriebliche Altersvorsorge in kleinen und mittleren Betrieben vereinfacht und erleichtert werden. Die Solidarrente als Anerkennung von Lebensleistung in Form eines garantierten Alterseinkommens oberhalb der Grundsicherung für langjährige Versicherte ist im neuen Rentenreformpaket ein fundamentaler Baustein der Sozialdemokraten.
"Ich bedauere, dass die Union dem Konzept von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) für eine gesetzliche Solidarrente nicht zugestimmt hat. Wer ein Leben lang gearbeitet und Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt hat, muss im Alter mehr als die Grundsicherung zur Verfügung haben. Dies ist eine grundlegende Frage der Gerechtigkeit und der Solidarität. Wir werden nicht nachlassen, hierfür zu kämpfen.", so Raabe. Zur Finanzierung sollten durchaus auch Steuereinnahmen herangezogen werden. Seine Worte fielen bei den Gewerkschaftern auf volle Zustimmung.

Sitemap