Pressespiegel:

08. Juni 2017

Junge Hanauerin im Bundestag

Mara Landwehr bei Jugend und Parlament

Die 20-jährige Mara Landwehr aus Hanau konnte in diesen Tagen in Berlin im Rahmen des Planspiels Jugend und Parlament spannende Eindrücke von der Arbeit der Abgeordneten im Deutschen Bundestag sammeln. Die Patenschaft für ihre Teilnahme an der Politiksimulation, die jedes Jahr vom Bundestag veranstaltet wird, hatte der SPD-Abgeordnete Dr. Sascha Raabe übernommen. Bei einem Treffen mit Raabe berichtete Mara Landwehr begeistert von „einer tollen Erfahrung.“

Raabe unterstützt seit vielen Jahren Jugendliche bei diesem „Schnupperkurs Politik“. Zu Jugend und Parlament werden Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet auf Vorschlag der teilnehmenden Bundestagsabgeordneten eingeladen. Das Planspiel dient dazu, den Weg der Gesetzgebung für Jugendliche und junge Erwachsene nach-vollziehbar zu machen. Dazu übernehmen die Teilnehme-rinnen und Teilnehmer die Rollen fiktiver Abgeordneter und müssen wie die „Großen“ Gremien konstituieren, Sitzungen abhalten und Gesetze diskutieren. Am Ende werden die Beschlussempfehlungen der Ausschüsse im Plenum debattiert und die Gesetzentwürfe zur Abstimmung gebracht. „Das ist ganz so wie in unserem Arbeitsalltag als Abgeordnete auch. Politik ist ein spannendes, aber eben auch oft mühsames Geschäft – das Ringen um die beste Lösung, um Mehrheiten, das Überzeugen durch Argumente. Ich finde es eine richtige gute Sache, dass Jugendliche mit dem Planspiel die Chance haben, das alles hier unter realen Bedingungen selbst auszuprobieren“, erklärt Raabe – und ergänzt: „Wenn man sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterhält, kann von Desinteresse an Politik bei Jugendlichen jedenfalls keine Rede sein.“ Mara Landwehr, die bereits in einer politischen Jugendorganisation aktiv ist, fand insbesondere die Diskussion im Plenumssaal des Bundestages spannend und hat nun "noch mehr Lust auf Politik bekommen".

Sitemap